Die 86-jährige Fahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war gegen ein Straßenschild geprallt.
Die 86-jährige Fahrerin hatte die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war gegen ein Straßenschild geprallt. (Foto: sbo)
sbo und Marc Eich

Bei einem schweren Verkehrsunfall in Villingen sind am Sonntagvormittag zwei Menschen verletzt worden. Die beiden älteren Frauen sind innerorts – wohl nach einem Fahrfehler – verunglückt.

Den Angaben der Polizei zufolge war eine 86-jährige Fahrerin eines Golfs mit ihrer 88-jährigen Begleiterin aus einer Einfahrt bei der Fideliskirche in der Bertholdstraße ausgefahren und hatte dabei die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Die Frau fuhr dabei mit hoher Geschwindigkeit auf die Bertholdstraße, kam dann rechts von der Straße ab und prallte mit voller Wucht gegen ein massives Straßenschild und einen Zaun.

Die 86-Jährige hatte, so vermutet die Polizei nach bisherigen Ermittlungen, Gas und Bremse verwechselt. Zeugen berichten vor Ort, sie hätten keinerlei Bremsgeräusche wahrgenommen, als der VW verunglückte.

Die Folgen waren fatal: Die beiden Frauen verletzten sich nicht unerheblich, die Beifahrerin wurde zudem in dem Wagen eingeschlossen. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr musste den Wagen zunächst mit einer Seilwinde ein Stück weit auf die Straße ziehen, um die Frau zu befreien. Beide waren ansprechbar, mussten aber nach der Erstbehandlung durch einen Notarzt ins Klinikum gebracht werden.

Das völlig demolierte Fahrzeug wurde derweil abgeschleppt, die Feuerwehr nahm zudem auslaufende Betriebsstoffe auf. Die Bertholdstraße war während der Rettungs- und Bergungsarbeit zwischenzeitlich gesperrt.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen