75 000 Euro Strafe in Dopingtest-Affäre für Hoffenheim

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

In der Dopingtest-Affäre ist der Fußball- Bundesligist 1899 Hoffenheim zu einer Geldstrafe von 75 000 Euro verurteilt worden. Das entschied das DFB-Sportgericht. Zudem muss der Hoffenheimer Dopingbeauftragte Peter Geigle 2500 Euro bezahlen. Zuvor hatte Borussia Mönchengladbach seinen Einspruch gegen die 1:1-Wertung des Heimspiels gegen Hoffenheim am 7. Februar zurückgezogen. Die Hoffenheimer Profis Andreas Ibertsberger und Christoph Janker waren nach der Partie zehn Minuten zu spät zur Dopingkontrolle erschienen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen