500 Flüchtlinge im Mittelmeer vermisst

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Mittelmeer zwischen Libyen und Italien werden immer noch etwa 500 afrikanische Flüchtlinge vermisst. Sie hatten mit ihren Booten Schiffbruch erlitten. Bisher konnten nur 23 Flüchtlinge gerettet werden. 21 Leichen wurden geborgen. Die beiden vor der libyschen Küste gesunkenen Boote hatten nach italienischen Medienangaben mehr als 600 Menschen an Bord. Die libysche Küstenwache sucht nach eigenen Angaben weiter nach Überlebenden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen