47. Deutscher Verkehrsgerichtstag beginnt in Goslar

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit der Mitgliederversammlung der Akademie für Verkehrswissenschaft beginnt heute der 47. deutsche Verkehrsgerichtstag in Goslar. Bis Freitag wollen sich rund 1500 Verkehrsexperten aus Ministerien, Verbänden und Hochschulen mit der Frage befassen, ob ganze Autobahnabschnitte künftig per Radar überwacht werden sollen. Außerdem geht es um den Führerschein auf Zeit, eine mögliche Reform der Flensburger Verkehrssünderkartei und die geeignete Form der Alkoholmessung bei angetrunkenen Autofahrern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen