45-Jähriger gesteht Kindesmissbrauch von Großenbrode

Deutsche Presse-Agentur

Er hatte sich als Hundebesitzer ausgegeben und ein zehnjähriges Mädchen bei Großenbrode nahe Fehmarn missbraucht.

Ll emlll dhme mid Eooklhldhlell modslslhlo ook lho eleokäelhsld Aäkmelo hlh Slgßlohlgkl omel ahddhlmomel. Eloll, lhol Sgmel omme kll Lml, hdl kll 45-Käelhsl mob Bleamlo bldlslogaalo sglklo. Kgll ilhll kll Amoo dlhl lhohslo Kmello. Khl Egihelh llhill ahl, kmdd kll Amoo kmd Sllhllmelo sldlmoklo eml. Kll Lälll emlll dhme mob lhol Moelhsl ho kll Elhloos slalikll. Kmlho domell khl Aollll bül hell Lgmelll lholo Eook eoa Modbüello.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

 Erst 2019 hatte Pfarrer Beda Hammer Investitur in Kißlegg. Jetzt verlässt er die Seelsorgeeinheit bereits wieder.

Überraschung beim Gottesdienst: Pfarrer verlässt Seelsorgeeinheit - doch warum?

Pfarrer Beda Hammer und Pastoralreferent Matthias Winstel werden Kißlegg verlassen. Das gab Hammer am Ende des Sonntagsgottesdienstes der Gemeinde bekannt. Über die Gründe des Schrittes gibt es unterschiedliche, relativ unkonkrete Angaben.

Zunächst viele fröhliche Lieder und endlich wieder Gesang „Heute ist ein besonderer Tag. Wir dürfen wieder singen und unserer Freude Ausdruck verleihen“, sagte Pastoralreferent Matthias Winstel am Anfang des katholischen Sonntagsgottesdienstes in Kißlegg.

Ulmer Münster

Darum ist der Mord vor dem Münster ungeklärt

Müllmänner finden an einem ruhigen Sonntagmorgen, es ist der 4.November 1990, auf dem Ulmer Münsterplatz die völlig entstellte Leiche des Musikstudenten Rafael Blumenstock. Bis heute ist der brutale Mord ungeklärt. Allein die Erinnerung bringt die Donaustadt in Wallung: „Der Mord an Rafael Blumenstock ist eine schwärende Wunde der Stadt Ulm“, beschreibt Jürgen Widmer, Redakteur der „Schwäbischen Zeitung“, der Blumenstock persönlich gekannt hat, „wir waren alle damals ungeheuer schockiert.

Zecken

Im Kreis Sigmaringen steigen die FSME-Fälle - wegen Corona

Ein Ausflug in die Natur kann einige Wochen später noch tragische Folgen haben. Schuld daran sind Zecken oder vielmehr die Krankheiten, die sie übertragen: Die Lyme-Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis, kurz FSME. Diese Nervenentzündung kann schließlich sogar tödlich sein.

Zwei Menschen im Kreis Sigmaringen sind 2020 im Zusammenhang mit FSME gestorben und auch die Zahl der Erkrankten schießt im vergangenen Jahr in die Höhe: Waren es 2018 noch fünf Fälle und 2019 sieben, sind 2020 im Kreis Sigmaringen 21 Menschen an ...