400 Bahner im Ausstand

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Tarifstreit bei der Bahn dringen die Gewerkschaften nach ersten regionalen Warnstreiks auf Bewegung des Konzerns am Verhandlungstisch. Es sei zu hoffen, dass das Management die Signale verstanden habe, hieß es Transnet und GDBA. An den Arbeitsniederlegungen hatten sich am Morgen rund 400 Beschäftigte an sieben Bahn-Standorten beteiligt. Vor allem in Teilen Bayerns und Nordrhein-Westfalens gab es Störungen im Berufsverkehr. Für morgen sind keine neuen Aktionen geplant, dafür wird wieder verhandelt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen