29 Trainer absolvieren Basislehrgang

Lesedauer: 3 Min
Auf der Haupttribühne des FC Ostrach platzieren sich die Lehrgangsteilnehmer/in mit den Referenten Nectad Fetic und Jürgen Hinde
Auf der Haupttribühne des FC Ostrach platzieren sich die Lehrgangsteilnehmer/in mit den Referenten Nectad Fetic und Jürgen Hinderhofer, (2. Reihe von links) sowie Jugendleiter Karl Fischer (3. Reihe ganz links) zum Gruppenbild. (Foto: Verband)
Schwäbische Zeitung

29 Trainer haben am Basislehrgang des Württembergische Fußballverbandes (WFV) beim FC Ostrach im Rahmen einer dezentralen Trainerschulung teilgenommen. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden nahmen die angehenden Trainer an theoretischen und praktischen Unterrichtseinheiten ein und erhielten Einblicke in die Trainingslehre. Diese Veranstaltung ist der Einstieg in die lizenzierte Trainerausbildung zum Fußballtrainer C.

Ihre Hauptaufgabe, jeden einzelnen Spieler sowie die Mannschaft insgesamt zu verbessern funktioniert nur, wenn er Fehler erkennt und beheben kann. Die Korrekturen von Übungen und Spielformen ist das entscheidende Element, das Fußballer voranbringt. Den Teilnehmern wurde zunächst ein alters- und entwicklungsgerechtes Fußballtraining angeboten, das neben Technik und Taktik auch noch Spaß bei den zu trainierenden Kindern und Jugendlichen vermitteln soll. Als Referenten standen Jürgen Hinderhofer aus Mengen und Nectad Fetic aus Bad Saulgau mit Ihrem Fachwissen als Mitglieder des WFV-Trainerlehrstabs zur Verfügung.

In verschiedenen Themenbereichen wiesen sie die Lehrgangsteilnehmer ein. Anschließend erfolgte die praktische Umsetzung auf dem Rasenplatz des Buchbühlstadions in Ostrach. Die Teilnehmer erhielten unterschiedliche Aufgabenstellungen und setzten diese in die Praxis um. Nach einer kurzen Einführung erfolgte unmittelbar eine Demonstration der Aufgabenstellung und sofort rollte der Ball für die Übenden. Nunmehr ist der Trainer mit Einzel-, Gruppen oder Mannschaftskorrekturen gefordert. Übungsabläufe zu analysieren und insbesondere Fehler zu erkennen, anzusprechen und technische und taktisches Fehlverhalten abstellen.

Die Ausbildung zum Trainer C ist der Einstieg in die fundierte, verbandsunterstützte Trainerausbildung. Anschließend können von drei Profillehrgängen „Kinder“, „Jugend“ und „Erwachsene“ zwei ausgewählt werden, bevor mit dem Prüfungslehrgang die Lizenzausbildung abgeschlossen wird.

Schulungsleiter Martin Teufel, Bildungs- und Qualifizierungsbeauftragter des Bezirks Donau aus Inneringen, begrüßte insgesamt 36 Teilnehmer in Ostrach.

Nach vollständiger Lehrgangsteilnahme erhielten 29 Teilnehmer ihre Lehrgangsbestätigungen. Versäumte Schulungstage können beim nächsten Basislehrgang, der vom FC Inzigkofen/Vilsingen/Engelswies 99 initiiert wurde, ab September nachgeholt werden. Teufels Dank galt dem FC Ostrach, der den Lehrgang ausgreichtet hatte.

Jungendleiter Karl Fischer und insbesondere Jochen Reiser unterstützten den Schulungsleiter und versorgten die Teilnehmer während der vier Lehrgangstage.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen