252 Instituten in den USA droht Pleite

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Risiko neuer Bankenpleiten verschärft sich in den USA weiter dramatisch. Die Zahl gefährdeter Institute auf der „roten Liste“ der US-Einlagensicherung FDIC verdreifachte sich zum Jahresende im Vergleich zu 2007 auf 252 Banken. Insgesamt gibt es in den USA noch 8300 Banken und Sparkassen. Die FDIC gibt die Namen der vom Aus bedrohten Banken nicht bekannt, um die Probleme nicht durch einen Ansturm besorgter Anleger zu verschärfen. Bislang konnte sie die meisten zusammengebrochenen Institute an Wettbewerber verkaufen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen