24:25 gegen Norwegen verhindert vorzeitigen Einzug in Halbfinale

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine Niederlage gegen Norwegen hat den vorzeitigen Einzug der deutschen Mannschaft ins Halbfinale der Handball-WM verhindert. Am Ende stand es 24:25. Eine umstrittene Entscheidung der Schiedsrichter ließ Trainer Heiner Brand nach dem Schlusspfiff wütend aufs Spielfeld rennen. Für Spielmacher Michael Kraus ist die Weltmeisterschaft bereits beendet. Er erlitt einen Außenbandriss. Morgen trifft Deutschland nun im entscheidenden Spiel auf Dänemark.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen