Johannes Lehmann (li.) begrüßte den 1000. Läufer Jonas Schiele aus Bellamont persönlich.
Johannes Lehmann (li.) begrüßte den 1000. Läufer Jonas Schiele aus Bellamont persönlich. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Steinhausen an der Rottum (sz) - Läufer aus der ganzen Region sind dem Aufruf von Johannes Lehmann in der „Schwäbischen Zeitung“ gefolgt und haben bei dem von ihm organisierten „Lauf gegen Krebs“ teilgenommen, der vor Kurzem in Steinhausen an der Rottum stattfand.

Der junge Mann war selbst an Krebs erkrankt und hatte es sich zum Ziel gesetzt, mit dieser Benefizveranstaltung Geld für jene Einrichtungen zu sammeln, die ihn in dieser schweren Zeit maßgeblich unterstützt hatten. Bereits bei der Eröffnung waren mehr als 100 Läufer anwesend. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Initiator Johannes Lehmann wurde die Strecke offiziell eröffnet. Der knapp fünf Kilometer lange Rundkurs konnte problemlos von Alt und Jung, Familien mit Kinderwagen und auch vielen Laufgruppen absolviert werden. Einige ließen es sich nicht nehmen und liefen den Rundkurs zwei oder drei Mal. Vorab hatten sich verschiedene Lauf- und Turngruppen informiert, manche kamen auch spontan.

So waren Gruppen aus Bellamont, Rottum, Mittelbuch, Ochsenhausen, Reinstetten, Biberach, Erlenmoos, Haslach, Rot an der Rot, Berkheim, Birkenhard, Laupheim, Bad Schussenried und aus Steinhausen an der Rottum zu sehen. Alle zeigten sich begeistert von der landschaftlich schönen Streckenführung und der Organisation des gesamten Events. Nicht selten kam der Hinweis „nächstes Jahr sind wir wieder dabei“. Die vielen fleißigen Helfer versorgten die weit mehr als 1300 Gäste mit Speisen und Getränken. Bei Kaffee und Kuchen, die allesamt gespendet waren, hielten sich die Besucher bis in den späten Nachmittag rund um das Vereinsheim, die Turnhalle und den Sportplatz auf. Eine Power-Point-Präsentation zeigte nochmals genau, wohin das gespendete Geld fließen soll. „Der Besucheransturm und auch die enorme Spendenbereitschaft hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, so Lehmann. Nach Abzug der Kosten beläuft sich die Summe auf etwa 12 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen