Übersetzungshilfe für Europäische Versichertenkarte

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eine neue Übersetzungshilfe soll Patienten im europäischen Ausland vor teuren Behandlungen bei Privatärzten schützen. Entwickelt hat das Faltblatt das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) in Kiel.

Von Karten können Patienten die Bitte um eine Behandlung im Rahmen des öffentlichen Gesundheitssystems des jeweiligen Landes in der Landessprache ablesen. Vertreten sind in der Hilfe alle Landessprachen der Europäischen Union sowie Islands, Liechtensteins, Norwegens und der Schweiz.

Die Übersetzungshilfe sei notwendig, weil gesetzlich Versicherte im Ausland vom Hotelpersonal oder Taxifahrern oft zu Privatärzten geschickt würden. Die teuren Behandlungskosten würden von der gesetzlichen Kasse in Deutschland aber häufig nicht übernommen, erläutert das EVZ - die Patienten müssten dann selbst bezahlen.

Das kostenlose Faltblatt „Beim Arzt im Ausland“ ist im EVZ und bei allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein erhältlich. Gegen Einsendung von Briefmarken im Wert von 1,10 Euro kann es auch auf dem Postweg angefordert werden - Adresse: Europäisches Verbraucherzentrum, Postfach 2025 24019 Kiel.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen