Über 200 Tote nach Dammbruch in Jakarta befürchtet

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei dem Dammbruch in Indonesien sind vermutlich mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen. Drei Tage nach dem Unglück hatten die Helfer insgesamt 96 Tote geborgen. Mindestens 131 Menschen werden aber noch vermisst, wie ein Sprecher des Katastrophenschutzes berichtete. Nach heftigen Regenfällen war der Damm in der Nacht zum Freitag am Rande der Hauptstadt Jakarta geborsten. Eine Flutwelle aus Wasser und Schlamm stürzte in die dicht besiedelte Umgebung und riss Hütten und schlafende Menschen mit sich fort.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen