Über 1400 Tote bei israelischer Militäroffensive im Gazastreifen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Während der drei Wochen langen israelischen Militäroffensive im Gazastreifen zum Jahreswechsel sind 1434 Palästinenser getötet und weitere 5303 verletzt worden. Das teilte die palästinensische Menschenrechtsorganisation PCHR mit. Unter den 960 toten Zivilisten sind 288 Kinder und Jugendliche. Die Menschenrechtsorganisation warf Israel eine Verletzung des humanitären Völkerrechts und die überzogene Anwendung von Gewalt vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen