Öko-Pionier Paulus Johannes Lehmann ist tot

Lesedauer: 3 Min
Im Alter von 85 Jahren verstorben: der lange in Achberg lebende Paulus Johannes Lehmann. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung
Sportredakteur

Vielen Menschen war Paulus Johannes Lehmann in seinen Überzeugungen und der umweltbewussten Lebensweise ein Vorbild. Nun ist er am 13. Februar im Alter von 85 Jahren verstorben.

Geboren wurde Paulus Johannes Lehmann in Oberstaufenbach (Pfalz) am 29. Januar 1929 als zweites Kind. Aufgewachsen in Zweibrücken, absolvierte er nach der Schulzeit eine landschaftliche Lehre, danach schloss er eine Ausbildung zum staatlich-geprüften Landwirt ab. 1957 lernte Lehmann seine Frau Ilse kennen, die er später heiratete. Die Familie zog ins hessische Bad Camberg, dort war der Verstorbene unter anderem Mitglied im Stadtrat. Bereits in den 1970er-Jahren befasste sich Paulus Johannes Lehmann mit gesunder Ernährung und Kleidung. Er machte sich selbstständig und war beratend und schulend tätig, weswegen er von früheren Weggefährten als ein Vorreiter der späteren Umwelt- und Ökologiebewegung in der Bundesrepublik angesehen wird.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung durchstreifte Paulus Johannes Lehmann Mitte der 1980er-Jahre Süddeutschland und ließ sich schließlich im Achberger Ortsteil Liebenweiler nieder. Am Hohbuchweg kaufte er ein Grundstück und errichtete dort ein Ökohaus, an dem er - gemeinsam mit vielen Helfern - über zwölf Jahre hinweg werkelte. Viele Interessierte aus nah und fern haben ihn dort aufgesucht, um die baubiologischen Möglichkeiten (Lehmbaustoff, Sonnenkollektoren, Humustoilette) kennenzulernen.

Daneben trat Paulus Johannes Lehmann als Ideengeber und Motor zahlreicher Initiativen, Projekte und Vereine in der alternativen Gesundheitsbewegung in Erscheinung. Unter anderem war er Mitbegründer vom Lindauer Naturheilverein Bodensee, dem Verein für Gesundheitskultur und Artabana Deutschland. Auch schrieb Lehmann mehrere Bücher, verfasste zahllose Beiträge in Fachzeitschriften und war als Referent, Organisator und Berater viel im In- und Ausland, darunter in Asien, unterwegs.

Von einem Schlaganfall, den Paulus Johannes Lehmann vor zwei Jahren erlitt, erholte er sich nur teilweise. Sein Wunsch war es, auf Sri Lanka den Lebensabend zu verbringen. Dort starb er am 13. Februar in Kandy.

Eine Gedenkfeier findet am Ostersonntag (20. April) im Schloss Achberg statt, Beginn ist um 10 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen