Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 12
Ochsenhausen
Sport Lokal

Wild verlängert beim SVO

Fußball, Landesliga: Ochsenhausen will bei Meister Süd punkten
Bleibt Ochsenhausen als Spielertrainer erhalten und will mit dem SVO nun gegen Meister Ehingen-Süd punkten: Oliver Wild.
Bleibt Ochsenhausen als Spielertrainer erhalten und will mit dem SVO nun gegen Meister Ehingen-Süd punkten: Oliver Wild.
Volker Strohmaier

Ochsenhausen sz Eine hohe Hürde hat der abstiegsgefährdete SV Ochsenhausen in der Fußball-Landesliga beim Meister SSV Ehingen-Süd (Samstag, 15.30 Uhr) zu bewältigen. Während Ochsenhausen den Klassenerhalt noch nicht eingetütet hat, ist die Trainerfrage bereits geklärt. Der Spielertrainer des SVO heißt auch in der nächsten Saison Oliver Wild.

„Ich habe noch richtig Laune und will mit dem SVO einfach noch etwas erreichen. Zuvorderst natürlich den Klassenerhalt“, kommentiert Oliver Wild seine Vertragsverlängerung, die vor drei Wochen fixiert worden sei. Der 32-Jährige wird damit in seine fünfte Saison als Spielertrainer von Ochsenhausen gehen.

Die Situation des SVO im Abstiegskampf hat sich in den zurückliegenden Wochen entspannt. Auch die Niederlage des Tabellenzwölften Uttenweiler gegen Weingarten (3:4) unter der Woche hat Ochsenhausen, das selbst zuletzt fünfmal hintereinander nicht verlor, in die Karten gespielt. Dennoch ist die Lage für das Wild-Team immer noch ernst. Nur vier Punkte beträgt der Vorsprung des SVO auf den ersten direkten Abstiegsrang, drei Zähler ist Relegationsrang zwölf entfernt. „Wir haben uns in den letzten Wochen eine gute Ausgangslage erarbeitet. Wir müssen nicht mit aller Macht punkten“, sagt Oliver Wild vor der Partie beim Meister angesichts des Tabellenstands. „Wenn wir die Klasse halten wollen, brauchen wir aber noch ein paar Punkte. Daher peilen wir schon etwas Zählbares an.“

Duo kehrt zurück

Das Süd schon Meister ist, könnte dem SVO entgegengekommen. „Vielleicht fehlen ein paar Prozent. Das wäre gut für uns“, so Oliver Wild, für den der SSV dennoch der Favorit ist. „Süd verfügt über den besten Kader der Liga. Wir haben aber in dieser Saison schon bewiesen, dass wir mit dem SSV mithalten könnten.“ Das Hinrundenspiel verlor der SVO zwar mit 1:4, im WFV-Pokal im August vergangenen Jahres konnte sich Süd hingegen erst in der Verlängerung mit 4:2 durchsetzen. „Wir werden uns nicht nur aufs Verteidigen konzentrieren. Das ist auch nicht unser Spiel“, erläutert der SVO-Spielertrainer die taktische Marschroute und fügt hinzu: „Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch.“ Personell sieht es beim SVO besser aus als noch vor Wochenfrist beim 3:0-Heimerfolg gegen den TSV Harthausen/Scher. Oliver Wild und Matteo Buck haben ihre Gelb-Rot-Sperre abgesessen und kehren zurück in den Kader.

Auch bei Gegner Ehingen-Süd hat sich die Personalsituation nach dem Engpass am vergangenen Wochenende beim Spitzenspiel in Weiler wieder deutlich entspannt. Beim Gastspiel im Allgäu war die Bank von Süd spärlich besetzt – Daniel Maier war angeschlagen und nicht wirklich einsatzfähig, die A-Junioren Jonas Hummel und Simon Schick wollte Trainer Michael Bochtler angesichts des vor allem in der Schlussphase hitzigen Geschehens nicht ins kalte Wasser werfen. „Daniel Maier hat wieder schmerzfrei trainiert, Florian Stiehle sich nach Krankheit zurückgemeldet, auch Josip Roncevic und Martin Schrode sind wieder da“, sagt Bochtler. Nur Rechtsverteidiger Fabian Sameisla fällt aus beruflichen Gründen ein weiteres Mal aus, Torjäger Hannes Pöschl ist noch dieses eine Spiel gesperrt.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Wild-verlaengert-beim-SVO-_arid,10670936_toid,168.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.