Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 6
Ravensburg
Sport Lokal

Vogt kann Tabellenführung in der Kreisliga A I übernehmen

Der SV Vogt kann mit einem Sieg die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga A I übernehmen

Philipp Gurk (rechts, im Spiel gegen Reute) und die TSG Bad Wurzach bekommen es mit dem SV Vogt zu tun.
Philipp Gurk (rechts, im Spiel gegen Reute) und die TSG Bad Wurzach bekommen es mit dem SV Vogt zu tun.
Steffen Lang

Ravensburg mw Am zwölften Spieltag der Fußball-Kreisliga A I kommt es zum Spitzenspiel: Tabellenführer TSG Bad Wurzach empfängt am Sonntag um 14.30 Uhr im Riedstadion im SV Vogt den gefährlichsten Verfolger. Beide Mannschaften schossen sich nach kurzzeitigen Schwächephasen am vergangenen Spieltag wieder in Form. Interessant wird, wie viel die zweitbeste Defensive (Wurzach) der besten Offensive (Vogt) der Liga entgegenzustellen hat.

Die TSG erfüllt ihr Saisonziel, ein Platz unter den ersten vier Mannschaften, bisweilen mehr als zufriedenstellend. Nach elf Spieltagen scheint die Herbstmeisterschaft in greifbarer Nähe, würde mit dem SV Vogt nicht der mit Abstand beste Sturm in die Kurstadt reisen. Dennoch könnte die TSG deutlich entspannter ins Spiel gehen. Bad Wurzach verlor jedoch zwei der letzten drei Spiele und ließ damit sechs mögliche Punkte liegen. Dabei zeigte die TSG Schwächen in einem kämpferisch geprägten Spiel gegen den Tabellenletzten FV Molpertshaus sowie beim überraschend starken SV Fronhofen. In der letzten Partie fand Bad Wurzach gegen den vor Saisonbeginn hoch gehandelten SV Wolfegg jedoch zu alter Stärke zurück.

Durchwachsener Saisonstart des SVV

Insgesamt ist TSG-Trainer Roman Roman Hofgärtner, der schon in der Landesliga gecoacht hat, zufrieden mit den Leistungen seiner Mannschaft. „Aufgrund unserer Spielweise schießen wir zwar nicht so viele Tore, können dies aber dank einer sicheren Defensive gut kompensieren“, sagt der Trainer und weist darauf hin, dass das Team dennoch ständig daran arbeite, mehr Treffer zu erzielen. Am Sonntag kann Hofgärtner personell aus dem Vollen schöpfen. Gegen die starke Offensive des SV Vogt muss die Defensivabteilung der TSG einmal mehr sicher stehen.

Der SV Vogt kann auf eine ebenfalls erfolgreiche Hinrunde zurückblicken. Nach einem durchwachsenen Saisonstart mit drei Punkteteilungen in Folge fuhr Vogt in den vergangenen acht Partien ganze 18 Punkte ein, was den SVV zum heißesten Verfolger des Tabellenführers machte. Ausschlaggebend für die starken Leistungen ist die überzeugende Vogter Offensive. Fast vier Tore fallen im Schnitt pro Partie für den SV Vogt. Dabei ragt vor allem ein Mann besonders heraus: Simon Sonntag befindet sich mit 32 Jahren immer noch in Höchstform. Mit bisher 15 Toren schoss er nicht nur ein knappes Drittel aller Vogter Tore, sondern führt damit auch souverän die Torjägerliste an.

Trainer erwarten packende Partie

Vogts Trainer Werner Tangl zeigt sich sehr zufrieden mit der Hinrunde. „Wir kamen gut in die Saison und konnten auch gegen starke Teams punkten“, sagt Tangl. Ebenso stark will der SVV auch in Bad Wurzach beginnen. Der Trainer erwartet von seiner Mannschaft, dass sie „von Beginn an eng in die Zweikämpfe geht“ und so der TSG Bad Wurzach das Leben schwer macht. Aufgrund des Verletzungspechs muss der SVV jedoch auf wichtige Spieler wie zum Beispiel Marco Pöckl und Kapitän Marcel Sauter verzichten. „Die Verletzungen schmerzen natürlich, wir können sie jedoch dank des breiten Kaders gut kompensieren“, meint Tangl.

Beide Trainer versprechen eine packende Spitzenpartie. Es wird spannend, zu sehen, wie gut die Abwehr der TSG Bad Wurzach die starke Offensive des SV Vogt in den Griff bekommt. Beide Mannschaften gehen jedenfalls mit Siegesambitionen ins Topspiel.

Weitere Spiele: SV Blitzenreute – SGM Waldburg/Grünkraut, SV Fronhofen – SV Bergatreute, SG Baienfurt – SK Weingarten, FG 2010 WRZ – SV Reute, FV Bad Waldsee – TSV Berg II, FV Molpertshaus – SV Wolfegg (alle Sonntag, 12. November, 14.30 Uhr).

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Vogt-kann-Tabellenfuehrung-in-der-Kreisliga-A-I-uebernehmen-_arid,10767403_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.