Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneeregen 2
Ravensburg
Sport Lokal

Vierter Anlauf der neuen FV-II-Trainer

Ravensburg II spielt in der Landesliga in Kehlen

Der FV Ravensburg II will in Kehlen den ersten Schritt aus der Krise machen.
Der FV Ravensburg II will in Kehlen den ersten Schritt aus der Krise machen.
Thorsten Kern

Ravensburg chm Die U 23 des FV Ravensburg muss in der Fußball-Landesliga am Samstag um 14.30 Uhr beim SV Kehlen ran. Das Interims-Trainer-Duo Gerhard Rill/Johannes Joser nimmt den vierten Anlauf zum ersten Erfolg.

Gegen den FV Rot-Weiß Weiler mussten die Ravensburger am vergangenen Sonntag den nächsten Rückschlag hinnehmen: In Überzahl gab’s das entscheidende Gegentor zur 2:3-Niederlage. Gerhard Rill sieht das Positive: „Immerhin haben wir es geschafft, zwei Tore zu schießen – und hatten eine ganze Reihe weiterer Chancen.“ Ein Schritt nach vorne also: Vorher war der FV II zweimal ohne eigenen Treffer geblieben.

Mehr Stabilität gefragt

Auf der anderen Seite der Medaille steht aber die Bilanz hinten: „Wenn du drei Tore bekommst, wird es ganz schwer, ein Spiel zu gewinnen.“ Also gilt der Hauptfokus der Defensivarbeit. In der Abwehr hatte Noah Fiesel den angeschlagenen Niklas Klawitter ersetzt – und kurz vor Schluss Rot gesehen. „Das fällt nicht weiter ins Gewicht, weil Noah uns gegen Kehlen sowieso aufgrund seines Studiums nicht zur Verfügung gestanden hätte.“ Und Niklas Klawitter ist wieder fit: „Von ihm erhoffen wir uns hinten mehr Stabilität“, sagt Rill.

Stabilität soll die Basis sein, um endlich den ersten Schritt aus dem Tabellenkeller zu machen. Tiefer geht’s nimmer: Durch die Niederlage gegen Weiler und Ehingens Sieg beim TSV Eschach haben die Ravensburger jetzt die Rote Laterne. „Ein Nackenschlag, aber wir geben natürlich nicht auf“, betont der Coach. Personell wird’s am Samstag wohl enger als zuletzt. Das Oberliga-Team bestreitet zeitgleich sein Heimspiel gegen den 1. Göppinger SV – und in der Mannschaft von Steffen Wohlfarth gibt es bereits einige Ausfälle. Zuletzt kamen mit Spielern wie Max Chrobok (in Straßberg) und Moritz Jeggle (gegen Weiler) Akteure aus dem Oberliga-Kader in der Landesliga zum Einsatz – ob das in Kehlen wieder der Fall sein wird, wird erst kurz vor dem Spiel feststehen. Gerhard Rill kennt sein Schicksal: „Als U-23-Trainer weißt du eben erst kurzfristig, wen du aufstellen kannst.“

Wo sich Rill dagegen schon sicher ist: „Uns wird in Kehlen wohl wieder ein Spiel auf einem tiefen Platz bevorstehen, in dem besonders eine starke kämpferische Leistung gefragt sein wird.“ Das ist aber nicht alles: Die Ravensburger treffen in Kehlen auf einen Gegner mit breiter Brust: Mit 2:1 hat der SVK zuletzt den großen Rivalen VfB Friedrichshafen auf dessen Platz geschlagen – die Entscheidung fiel durch einen Treffer von Altmeister Alexander Bernhard. Auch sonst läuft’s beim SVK: Von den vergangenen neun Spielen hat das Team von Trainer Michael Steinmaßl nur eines verloren.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Vierter-Anlauf-der-neuen-FV-II-Trainer-_arid,10766881_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.