Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 17
Ehingen (Donau)
Sport Lokal

Veszprem und Nantes stehen im Endspiel um den Sparkassen-Cup


HBC Nantes (schwarz, hier im Spiel gegen Stuttgart), bestreitet am Sonntag das Finale um den Sparkassen-Cup 2017.
HBC Nantes (schwarz, hier im Spiel gegen Stuttgart), bestreitet am Sonntag das Finale um den Sparkassen-Cup 2017.
mas

Ehingen aw/tg Zum Auftakt des Handballturniers um den Sparkassen-Cup 2017 hat es am Samstag in der Ehinger Längenfeldhalle rassige, spannende und vor allem hochklassige Partien gegeben. Im Finale stehen sich am Sonntag (16 Uhr) die Teams aus Veszprem und Nantes gegenüber, beide Mannschaften konnten ihre Gruppen gewinnen.

Zum Beginn des Cups standen sich im ersten Spiel Telekom Veszprem und RK PPD Zagreb gegenüber. Die beiden langjährigen Champions-League-Teilnehmer schenkten sich nichts und zeigten in der vollen Halle ein rasantes Spiel. Im Duell der Serienmeister ihres Landes führten die Ungarn mit Laszlo Nagy und dem Ex-Kieler Momir Ilic zur Pause mit 17:16. Nach zehn Minuten in der zweiten Halbzeit lagen beide Teams gleichauf (20:20), dann zog Zagreb auf 25:20 davon. Die Ungarn holten Spielzug um Spielzug auf und hatten beim Stand von 27:28 per Siebenmeter die Chance zum Ausgleich. Dragan Gajic verwandelte sieben Sekunden vor Schluss zum Ausgleich und Endstand.

In der zweiten Samstags-Begegnung standen sich der Vereinsweltmeister Füchse Berlin und der noch junge Bundesligist TVB Stuttgart gegenüber. Die Füchse gaben den Ton an. Nach gut 20 Minuten führten die Berliner mit 13:6, Stuttgart verkürzte zur Halbzeit auf 16:11. Nach dem Wechsel vergrößerten die Berliner ihren Vorsprung, am Ende gewann das Team aus der Hauptstadt mit 32:22.

Im dritten Spiel besiegte der Vorjahresfinalist Frisch Auf Göppingen den RK PPD Zagreb mit 34:33, anschließend stieg der Titelverteidiger HBC Nantes mit einem 29:23-Sieg über Stuttgart in das Turnier ein. Die Franzosen wurden mit einem herzlichen Applaus in der Längenfeldhalle empfangen, allen voran der Ex-Kieler Dominik Klein, ein Publikumsliebling in Ehingen.

Um 19 Uhr standen sich dann Frisch auf Göppingen und Telekom Veszprem gegenüber. Die Ungarn konnten das Spiel mit 35:33 gewinnen und sich somit den Finaleinzug sichern. Das letzte Spiel des Samstags bestritten die Füchse aus Berlin gegen den Vorjahressieger HBC Nantes. Die Franzosen dominierten die Partie und gewannen am Ende deutlich mit 34:28. Damit stehen sich am Sonntag Veszprem und Nantes um 16 Uhr im Endspiel um den Sparkassen-Cup gegenüber. Das Spiel um Platz drei bestreiten Frisch Auf Göppingen und die Füchse Berlin um 14 Uhr, den Auftakt machen Zagreb und Stuttgart im Spiel um Platz fünf um 12 Uhr.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Veszprem-und-Nantes-stehen-im-Endspiel-um-den-Sparkassen-Cup-_arid,10718499_toid,221.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.