Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 13
Biberach an der Riß
Sport Lokal

Ungleiches Derby steigt in Schwendi

Fußball, Kreisliga A II: Tabellenführer Wain gastiert bei den SF II – Inter Laupheim steht schweres Heimspiel bevor

Der Tabellenführer Wain (hier Sven Manz) trifft im Derby auf die abstiegsbedrohten SF Schwendi II.
Der Tabellenführer Wain (hier Sven Manz) trifft im Derby auf die abstiegsbedrohten SF Schwendi II.
Volker Strohmaier

Biberach sz Ein ungleiches Derby steht in der Fußball-Kreisliga A II zwischen den abstiegsbedrohten SF Schwendi II und dem Tabellenführer aus Wain auf dem Spielplan. Die SGM Altheim/Schemmerberg reist nach Schönebürg. Auch Inter Laupheim hat ein schweres Heimspiel gegen den SV Laupertshausen zu bestreiten. Der Zweitplatzierte SV Schemmerhofen ist derweil zum Zuschauen verdammt. Alle Spiele werden am Sonntag, 21. Mai, um 15 Uhr angepfiffen.

Den SF Schwendi II gelang unter der Woche ein wichtiger Sieg beim Tabellenletzten SV Sulmetingen II. Die Mannschaft hat jetzt wieder alle Chancen sich in der Kreisliga A zu halten, wenngleich auch der nächste Gegner der Tabellenführer TSV Wain ist. Der TSV könnte mit einem Sieg den Abstand zum spielfreien SV Schemmerhofen auf vier Punkte anwachsen lassen. Dies wäre dann bei noch zwei ausstehenden Spielen und dem besseren Torverhältnis schon mehr als die halbe Miete. Aber noch ist es nicht so weit. Die Begegnung ist ein Derby, was für den TSV Wain nicht einfach zu spielen ist.

In den Sand gesetzt hat der SV Sulmetingen II das Spiel gegen die SF Schwendi II. Dem Tabellenletzten bleibt nur noch wenig Hoffnung, die rote Laterne noch abgeben zu können. Die Auswärtsaufgabe bei der TSG Maselheim-Sulmingen wird kaum zu lösen sein. Die Gastgeber haben sich in den letzten beiden Spielen aus dem Sumpf gezogen und können gelassen in die Partie gehen.

Bronnen empfängt Baustetten

Der SC Schönebürg hat die stark abstiegsbedrohte SGM Altheim/Schemmerberg zu Gast. Der Sportclub ließ nach seinem Aus im Kampf um die beiden ersten Plätze die Flügel in Burgrieden nicht hängen und will die Saison ordentlich zu Ende spielen. Der FC Wacker Biberach hat den um einen Punkt schlechteren SV Burgrieden zu Gast. Seit Monaten geht es bei beiden Teams um nichts mehr. Wer sich am Sonntag mehr motivieren kann, wird dieses Spiel gewinnen. Die SF Bronnen würden im Heimspiel gegen den SV Baustetten gerne zumindest einen Punkt holen. Unmöglich ist dies nicht, denn für den SVB ist die Spielzeit längst gelaufen. Da gibt es eben auch mal eine Heimniederlage wie zuletzt gegen die TSG Maselheim-Sulmingen.

Teuer verkaufte der FC Mittelbiberach seine Haut beim SV Schemmerhofen. Trotzdem ging der FCM leer aus. Im Heimspiel gegen den TSV Warthausen soll dies anders werden. Das wird nicht leicht, denn nach einem kurzen Durchhänger in Bronnen fertigte der TSV zuletzt Inter Laupheim mit 5:1 ab.

Der FC Inter Laupheim hat Heimrecht gegen den SV Laupertshausen. Die Gastgeber sind noch nicht alle Sorgen los. Gegen den wiedererstarkten SVL wird es für Inter ganz schwer werden, um zu Punkten zu kommen. Für Inter Laupheim ist zu befürchten, dass sich die Situation am Sonntag nochmals zuspitzt.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Ungleiches-Derby-steigt-in-Schwendi-_arid,10670201_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.