Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 21
Tuttlingen
Sport Lokal

Torwartfehler rettet Tuttlingen ein Unentschieden

Fußball - Testspiele: SC 04 trennt sich 1:1 von Stockach – Trossinger Taktikexperiment beim 4:1-Erfolg
Tuttlingens Neuzugang Fatih Bastuglu ließ gegen Stockach einige Male seine Torgefährlichkeit aufblitzen und überzeugte mit seiner Schusstechnik. Ein Treffer gelang dem Angreifer aber nicht.
Tuttlingens Neuzugang Fatih Bastuglu ließ gegen Stockach einige Male seine Torgefährlichkeit aufblitzen und überzeugte mit seiner Schusstechnik. Ein Treffer gelang dem Angreifer aber nicht.
HKB

Tuttlingen sz Seit einigen Tagen läuft der Schweiß bei den Fußballern im Kreis Tuttlingen wieder in Strömen. Am Wochenende haben sich die Mannschaften einer ersten Überprüfung der Form unterzogen. Auch wenn noch längst nicht alles funktionierte, waren die meisten Trainer dann doch mit den Leistungen ihrer Spieler zufrieden.

SC 04 Tuttlingen - VfR Stockach 1:1 (0:1). Dank der Mithilfe vom gegnerischen Torhüter Nikola Schreng hat der SC 04 im ersten Test der Vorbereitung ein Unentschieden erreicht. Der Stockacher Schlussmann ließ einen Fernschuss von Florin Ionel Tirca (56.) aus 25 Meter passieren. „Das war ein Torwartfehler“, meinte Tuttlingens Trainer Ertan Tasdemirci.

Der Ball sei zwar hart, aber direkt auf Schreng geflogen. Anstatt zu fausten, habe der VfR-Torwart den Ball fangen wollen. „Dann ist ihm der Ball durch die Hände geglitten“, berichtete Tasdemirci. Trotz des glücklichen Ausgleichs sei es ein Spiel auf Augenhöhe gewesen, fasste der SC-Coach zusammen. Mal hätte Stockach, mal seine Mannschaft Vorteile gehabt.

In der ersten Halbzeit lief es bei den Gastgebern noch nicht rund. Weil mit Marcel John, Fatih Bastuglu, Gzim Selaci, Emin Tule und Maurice Merz gleich fünf Neue in der Startelf standen, hätten sich die Tuttlinger schwer getan. „Wir waren es nicht gewohnt, untereinander zu spielen“, so Tasdemirci.

Nach dem Wechsel mit zahlreichen jungen Akteuren, die sich schon aus der Vorsaison kannten, sei der „Spielfluss besser geworden“, befand Tasdemirci. „Die jungen Spieler haben das ordentlich gemacht.“

Beim Gegentor hatten die Tuttlinger hingegen alt ausgesehen. Weil die Außenverteidiger zu weit aufgerückt waren, stand der SC in der Abwehr Mann gegen Mann. Nach einem langen Ball setzte sich Houssem Hablani (30.) gegen seinen Gegenspieler durch, umkurvte SC-Torhüter Andrei-Alexandru Burdun und schob zum 0:1 ein. „Das darf nicht sein“, monierte Tasdemirci. Weil sein Team fünfmal in der Woche und noch am Samstag morgen trainiert hatte, sei die Leistung für den ersten Test aber in Ordnung gewesen.

VfL Mühlheim - FSV Denkingen 9:1. In der Anfangsphase hielt der FSV noch ordentlich mit. Simon Hüttenberger glich sogar zum 1:1 aus. Nach dem Seitenwechsel drehte der Bezirksligist aber auf und brachte den A-Kreisligisten gehörig ins Schwimmen. Mit drei Treffern war Stefan Rebholz bester Mühlheimer Schütze. Die weiteren VfL-Tore gingen auf das Konto von Kai Stelter (2/ ein Foulelfmeter), Eugen Jahn, Philipp Wolf und Maximilian Bell.

Auch die Neuzugänge Andreas Komforth, Kevin Au und Kevin Schröder gefielen mit ihren Leistungen. Sie haben sich gut in die Mannschaft eingefügt, lobte VfL-Abteilungsleiter Jürgen Buhl.

SC Wellendingen - FC Epfendorf 2:1 (2:0). Im Test gegen Epfendorf legte der SCW einen Traumstart hin. Nach einem Diagonalball markierte Alexander Török Reiber das frühe 1:0. „Er hat den Ball super angenommen, einen Gegner stehen gelassen und vollendet“, lobte Trainer Sebastian von Au. Nach einem Foul an Eugen Mohr verwandelte Martin Volk (41.) den Elfmeter und sorgte für die Vorentscheidung. Die Wellendinger, die das Spiel weitgehend bestimmten, wurden für den Vorwärtsdrang bestraft. Nach einem langen Ball sorgte Andrei-Florin Biro (56.) für den Endstand.

SpVgg Trossingen - SV Mühlhausen 4:1 (2:0). Erstmals im 4-2-3-1-System trat die SpVgg zum Test gegen Mühlhausen. Die taktisch neue Ausrichtung war das Ergebnis der bisherigen Trainingsarbeit. „In der vergangenen Saison haben wir ausschließlich im 4-4-2-System gespielt. Wir üben ein, zwei andere Aufstellungen ein, damit wir auf die Gegner besser reagieren können“, sagte Trossingens Trainer Ronny Warnick.

Im Test hätten seine Jungs die Vorgaben schon gut umgesetzt. Und auch spielerisch war Warnick zufrieden. Vor allem die Neuzugänge hätten sich gut eingefügt. Über Rückkehrer Dimitri Stroh (BSV 07 Schwenningen) und Emanuel Alexi kam der Ball nach zehn Minuten zu Marco Mazzeo, der die Trossinger Führung erzielte. „Ein super Konter“, freute sich Warnick.

Ein Eigentor (45.) vor und Mark Stegmann (50.) nach der Pause bauten den Vorsprung für die Hausherren auf 3:0 aus. Nach dem Anschlusstreffer durch Fabian Moos (80.) sorgte Alexi (88.) für den Endstand.

FC Schwandorf/Worndorf/Neuhausen II - KF Sqiponja Tuttlingen 3:2 (2:1). In den ersten gut 20 Minuten machten die Gastgeber vieles richtig, lagen nach einem Eigentor (19.) und einem Treffer von Rolf Pede (21.) 2:0 in Führung. „Wir haben die Räume gut zugestellt, sind früh angelaufen und haben den Ball verteilt“, lobte FC-Trainer Frank Hofmann.

Mit dem Anschlusstreffer durch Imran Arabul (36.) ging ein Bruch durch das Spiel der Gastgeber. „Dann sind die Jungs hinten wackelig geworden“, so Hofmann. Die Tuttlinger Gäste bekamen immer mehr Spielanteile. Schwandorf/Worndorf/Neuhausen II schaffte es kaum noch, für Entlastung zu sorgen. Christian Corkovic (60.) nutzte die Vorteile zum 2:2. Der glückliche Siegtreffer für die Gastgeber fiel acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Nico Lamprecht (82.) traf ins kurze Eck. Insgesamt, so Hofmann, sei das Ergebnis erfreulich. „Ein Sieg tut immer gut, gerade für den Kopf.“

SG Emmingen-Liptingen II - SV Spaichingen 4:2 (3:1). Die Gäste liefen der Zweitvertretung aus Emmingen-Liptingen gerade ins offene Messer. Die Gastgeber begannen defensiv und lagen nach einer halben Stunde 3:0 in Führung. Jan Rentschler (5., 14.) und Tim Königsmann (27.) schlossen die Konter ab. „Ich hatte das Gefühl, Spaichingen war mit unserer Taktik überfordert“, sagte SG-Trainer Sven Goldacker.

Falco Stitzenberger (37.) brachte die Spaichinger noch vor dem Wechsel heran. Einen Freistoß aus knapp 18 Metern hob er über die Mauer zum 1:3. Ein Fehlgriff von Torhüter Fabian Thyzak ermöglichte Emmingen-Liptingen II den vierten Treffer. Einen Schuss von der Strafraumgrenze ließ Thyzak abprallen, Niclas Merz (65.) musste nur noch einschieben.

Seinen Patzer machte Thyzak nach 75 Minuten ein Stück weit wett. Der Spaichinger Schlussmann verwandelte einen Foulelfmeter zum 2:4-Endstand.

Weitere Partien: TV Wehingen - SV Gosheim 2:2, SV Renquishausen - NK Hajduk Villingen 5:5, FC RW Reichenbach - SGM ABV/TSV 07 Stuttgart 8:1, SV Villingendorf II - FK Spaichingen 6:0, Hattinger SV - FC Königsfeld 2:2, SV TuS Immendingen - FC Anadolu Radolfzell 5:0, SG Emmingen-Liptingen - FV Möhringen 3:6.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Torwartfehler-rettet-Tuttlingen-ein-Unentschieden-_arid,10703005_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.