Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt -6
Biberach an der Riß
Sport Lokal

TG I gelingt souveräne Titelverteidigung

Schach: Biberach I distanziert Langenau bei der oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisterschaft im TG-Vereinsheim

Die TG Biberach I (rechte Tischseite) verteidigte bei der oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisterschaft souverän den Titel.
Die TG Biberach I (rechte Tischseite) verteidigte bei der oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisterschaft souverän den Titel.
Privat

Biberach disc/sz Die TG Biberach I hat den Titel bei der oberschwäbischen Blitzmannschaftsmeisterschaft verteidigt. Die TG I hatte in Biberach letztlich sicher die Nase vorn vor Langenau I und der TG II. Bester Einzelspieler wurde Roland Fritz (Post Ulm). Für positive Überraschungen sorgten die SF Mengen sowie die frisch gegründete Mannschaft der TG Bad Waldsee.

In einem mit zahlreichen Ober- und Verbandsligateams gespickten Teilnehmerfeld traten insgesamt 18 Vierermannschaften zum Turnier im TG-Vereinsheim an. Die TG II mit Thomas Oberst, Holger Namyslo, Rainer Birkenmaier und Stanislav Sokratov führte lange Zeit ungeschlagen das Feld an, ehe die Biberacher noch zwei deutliche Niederlagen hinnehmen mussten. Diese kassierte die TG II gegen den TSV Langenau (Harald Schlais, Roland Wutzke, Hans-Joachim Rentschler, Thomas Herz und Heiner Hörsch) sowie gegen die TG I (Bernhard Sinz, Andreas Schulze, André Fischer, Oliver Weiß).

Langenau hat das Nachsehen

Die Langenauer wussten beim Turnier mit fliegenden Wechseln zu überraschen, hatten dann aber in der 15. von 17 Runden gegen die TG I deutlich das Nachsehen. Damit verteidigte Biberach I am Ende mit 33:1 Punkten den Bezirksmeistertitel souverän vor Langenau (31:3) und der TG II (30:4). Dahinter klaffte eine große Lücke zum Post SV Ulm auf Platz vier. Während etliche arrivierte Teams unter den Erwartungen blieben, überraschte Landesligist SF Mengen mit 23:11 Punkten und Rang fünf.

Aus dem Raum Biberach gab es beim Turnier weniger Teilnehmer als erwartet, unter anderem musste der SV Steinhausen kurzfristig zurückziehen. Dafür stellte die TG Biberach eine fünfte Mannschaft, sodass eine gerade Teilnehmerzahl gesichert war. Neben den TG-Teams waren aus dem Landkreis noch die SF Riedlingen am Start. Die TG III (Vadim Reimche, Dirk Schindler, Frank Zessin, Joachim Rothmund) wies mit 17:17 Punkten am Ende eine ausgeglichene Bilanz auf und sicherte sich den elften Platz. Das Biberacher Perspektivteam, die TG IV (Felix Funk, Jonathan Engert, Norbert Jäger, Benedikt Pfeifer) spielte ebenfalls gut, musste aber Lehrgeld zahlen und sicherte sich letztlich noch zwei Punkte. Die kurzfristig aufgestellte TG V (Herbert Haberbosch, Andreas Wegener, Richard Winter, Luzia Sander, Reinhard Nuber) landete mit 7:27 Punkten auf Platz 14.

Eine positive Überraschung stellt das Abschneiden des Neulings TG Bad Waldsee (Karl Heiler, Xhevdet Hasani, Sven Woideck, Roland Klingele) dar. Beim ersten Auftritt der Bad Waldseer bei einem offiziellen Verbandsturnier belegte die TG Platz 13 (10:24 Punkte) und ließ einige höherklassigere Mannschaften, darunter die SF Riedlingen, hinter sich.

Klare Dominanz an den Brettern

Wie groß die Biberacher Dominanz war, zeigt sich beim Blick auf die Einzelwertung an den jeweiligen Brettern. Am Spitzenbrett fuhr zwar Roland Fritz (Post SV Ulm) mit überragenden 16 von 17 Punkten das beste Turnierergebnis ein, dahinter folgten aber mit Thomas Oberst (14/17) und Bernhard Sinz (13,5/17) gleich zwei Biberacher. Noch deutlicher wurde die Überlegenheit des Gastgebers an den anderen Brettern. An Brett zwei lag Andreas Schulze (15,5/17) vor Holger Namyslo und Albrecht Weidel (Ravensburg/je 13/17). Brett drei holte sich André Fischer (15,5/17) knapp vor Rainer Birkenmaier (15/17) und Patrick Bossinger (Jedesheim, 12/17) und an Brett vier blieb Oliver Weiß (16/17) ungeschlagen und verwies Stanislav Sokratov (14,5/17) und Thomas Herz (Langenau, 11,5/14) auf die Plätze.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-TG-I-gelingt-souveraene-Titelverteidigung-_arid,10595254_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.