Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 6
Opfenbach
Sport Lokal

Swingolf-Spieler vom See behalten die Nerven

SGC Allgäu-Bodensee holt vierten Titel
Das siegreiche Team freut sich (hinten von links): Walter Lindebacher, Wolfgang Flachs, Peter Sauter, Reinhard Philipp, Timotheus Gral (mit Pokal), Joachim Senf, Peter Zodel, Vidhaya Suksamorson, Samuel Baumann; vorne links: Elke Pilz und Beate Senf.
Das siegreiche Team freut sich (hinten von links): Walter Lindebacher, Wolfgang Flachs, Peter Sauter, Reinhard Philipp, Timotheus Gral (mit Pokal), Joachim Senf, Peter Zodel, Vidhaya Suksamorson, Samuel Baumann; vorne links: Elke Pilz und Beate Senf.
Verein

Lindau lz Zum vierten Mal nach 2011, 2012 und 2015 sicherten sich die Spieler des SGC AB den Meistertitel in der Swingolf-Bundesliga Süd. Pünktlich um 10 Uhr starteten die Spieler am letzten Spieltag auf der Anlage im oberbayerischen Alling (Landkreis Fürstenfeldbruck). Bei mittleren Windböen und leichtem Nieselregen hatten die Spieler 18 Bahnen zu absolvieren.

Mit 23 Schlägen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten und Titelverteidiger SGC Horbach starteten die Spieler des SGC AB in den letzten Spieltag. Die Frage war: Kann der SGC Horbach die Meisterschaft noch einmal spannend machen? Die Antwort lautete: Nein. Für die Allgäuer war es nur noch die Kür, denn spätestens nach den hervorragenden Scores von Peter Zodel (65), zugleich bestes Tagesergebnis und Timotheus Grall (69) war jedem klar: Das Team ist nicht zu stoppen, der Meistertitel geht diese Saison an das Swingolfteam Allgäu-Bodensee.

Joachim Senf mit 72 Schlägen sowie Reinhard Philipp mit einer 72er-Runde ließen dann noch zwei starke Ergebnisse folgen, somit war der Titelgewinn perfekt. Der Erfolg des Teams war umso bemerkenswerter, da nach dem Wegfall der Anlage in Opfenbach-Mywiler die Spieler nicht nur auf einige Trainings verzichten mussten. Auch fiel mit den „Heimspielen“, die jetzt auf der Anlage im Deggenhausertal bei Markdorf ausgetragen werden, der Heimvorteil weg. Mit sagenhaften 33 Schlägen Vorsprung wurde das Team des SGC Horbach distanziert. Platz drei sicherte sich das Team Oberbayern (Fusion von Alling und Paulushofen), gefolgt vom SGV Renningen und dem abgeschlagenen Team Austria.

Auch die Mannschaften der II. Bundesliga Süd absolvierten ihren letzten Spieltag auf der Anlage in Alling. Hier setzte sich das Team Oberbayern vor dem württembergischen Team aus Renningen und dem Team des SGC Allgäu-Bodensee durch. Den vierten Rang konnte der SGC Horbach vor dem Team Austria erringen. Unter großem Applaus aller Mannschaften nahmen die Spieler des SGC AB den Siegerpokal, Sachpreise und die Urkunde entgegen.

Ferner wurden vom Deutschen Swingolfdachverband die beste Spielerin und der beste Spieler der Bundesligasaison geehrt. Der Preis bei den Damen ging an Anja Niebler vom SGV Renningen, den Preis bei den Herren konnte Stefan Buchbauer vom SGC Horbach in Empfang nehmen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Swingolf-Spieler-vom-See-behalten-die-Nerven-_arid,10734609_toid,458.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.