Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 24
Aalen
Sport Lokal

Strikers gewinnen Hitzeschlacht

Aalener Landesliga-Baseballer schlagen die Reserve der Heidenheim Heideköpfe 9:7
Mit kühlem Kopf besiegen die Baseballer des MTV Aalen (rechts) die Heidenheim Heideköpfe.
Mit kühlem Kopf besiegen die Baseballer des MTV Aalen (rechts) die Heidenheim Heideköpfe.
Thomas Siedler

Aalen tom Die Baseballer des MTV Aalen haben erneut ihre Heimstärke unter Beweis gestellt und auch das dritte Saisonheimspiel in Folge für sich entscheiden können. Gegen die Bundesligareserve der Heidenheim Heideköpfe gewann das Aalener Team ein sehenswertes Kocher-Brenz-Derby auf hohem Niveau am Ende verdient mit 9:7 (3:2/0:0/1:0/0:1/1:2/4:1/0:0/0:1/0:0).

Schon im ersten Inning zeichnete sich eine hochklassige Begegnung ab. Heidenheim ging nach zwei „Basehits“ zwar gleich mit 2:0 in Führung, doch der Gastgeber konterte bei eigenem Schlagrecht sofort. Nach zwei feinen „Hits“, darunter ein weites „Double“ von Spieltertrainer Jürgens, erreichten Jonas Gräßer, Christoph Roelfsema und Eric Fuchshuber wieder die Ausgangsbase, somit lagen die Strikers nach einem Inning mit 3:2 in Führung.

Im zweiten Durchgang hatte die Defensive auf beiden Seiten die gegnerischen Scghlagmänner sicher im Griff, dank fehlerfreier Feldverteidigung gelang es keiner der beiden Mannschaften weitere Punkte zu erzielen, es blieb beim 3:2. Aalen setzte die erfolgreiche Defensivleistung auch im dritten Inning fort und ließ trotz zweier Heidenheimer Basehits keine weiteren Gegenpunkte zu. Das eigene Schlagrecht konnten die MTV-Baseballer dagegen nutzen. Erich Fuchshuber, der an diesem Tag sein bisher wohl bestes Spiel im Strikers-Trikot ablieferte, erhöhte mit einem wuchtigen „Single-Homerun“ auf 4:2 für seine Farben. Die Heideköpfe zeigten sich davon aber nur wenig beeindruckt, im folgenden vierten Spielabschnitt verkürzten sie nach einem Wurffehler des Aalener Shortstops auf 3:4. Beeindruckend dann das Feldspiel des bundesligaerprobten Heideköpfe-Shortstops, der danach mit zum Teil spektakulärem Feldspiel quasi im Alleingang für die drei „Outs“ gegen die MTV-Strikers sorgte.

Das Spiel nahm nun noch mehr Fahrt auf, im fünften Abschnitt konnten die Brenztäler erneut punkten, abermals waren zwei Fehler der Aalener Feldverteidigung Wegbereiter für die Punkte vier und fünf für Heidenheim. Die Strikers schüttelten sich kurz und glichen nach gut platzierten „Hits“ im Gegenzug zum 5:5 aus. Das sechste Inning sollte dann die Vorentscheidung in dieser Partie bringen. Zwar musste der Gastgeber zunächst nach einem weitere „Error“ im Infield einen Punkt abgeben, doch selbst in der Offensive schalteten die MTVler nochmals einen Gang höher obwohl man sich schnell zwei „Outs“ gegeüber sah. Weite Schläge von Preuss, Gräßer sowie ein „Triple“ von Johannes Schrezenmeier gepaart einem Fehlerdes Heidenheimer Shortstops brachte die MTV Aalen Strikers nach sechs gespielten Innings mit 9:6 in Front. Erst ein Pitcherwechsel auf Heidenheimer Seite stoppte die Offensivwelle der Rohrwängler.

Starker Defensivverbund

Beim Aalener Pitcher David Preuss, der volle neun Innings auf dem Werferhügel stand, ließ sich trotz der hochsommerlichen Temperaturen überhaupt kein Kräfteverschleiß feststellen, im Gegenteil. Im Verbund mit seinen Feldspielern wurden auch brenzlige Situationen souverän gemeistert. Lediglich im achten Durchgang konnten die Gäste noch einen weiteren Punkt zum 7:9 nach Hause bringen, der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr. Das neunte und damit letzte Inning beendete Preuss nach zwei „Fly-Outs“ durch Fuchshuber und Stürmer standesgemäß mit einem „Strike-Out“. Großer Jubel danach im Aalener Lager, mit einer Top-Leistung konnte man nicht nur die Heimbilanz auf makellose drei Siege ausbauen sondern sich nach dem durchwachsenen Saisonstart weiter vom Tabellenende absetzen. Im Vorspiel traf der Strikers-Nachwuchs in der Jugend-Landesliga I auf den ungeschlagenen Tabellenführer SG Ulm/Aichelberg. Gegen die durchweg routinierteren Spieler der SG hatten die Aalener Youngsters keine Siegchance und verloren am Ende mit 2:17. Am kommenden Sonntag (25.6.) geht es zu den Schwäbisch Hall Renegades.

MTV Aalen Strikers: Jonas Gräßer (Cf), Christian Bertuch (C), Christoph Roelfsema (3B), Johannes Schrezenmeier (3B), Eric Fuchshuber (1B), Tobias Stürmer (2B), Waldemar Jürgens (Lf), Felix Forster (Lf), Mike Tauporn (Sst), David Preuss (P), Joshua Bauer (Rf), Richard Haidl (Rf).

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Strikers-gewinnen-Hitzeschlacht-_arid,10687122_toid,1.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.