Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 3
Ravensburg
Sport Lokal

Schwere Aufgabe für die Ravensburg Rams

Handball-Landesligist trifft auf Spitzenteam Vöhringen – TV Weingarten reist zum Kellerduell

Die Handballer des TSB Ravensburg spielen in der Landesliga gegen Vöhringen.
Die Handballer des TSB Ravensburg spielen in der Landesliga gegen Vöhringen.
Laura Loewel

Ravensburg sz Als Außenseiter gehen die Ravensburg Rams in ihr Heimspiel am Sonntag. Um 17.30 Uhr treffen die TSB-Handballer in der Landesliga auf den Tabellenzweiten SC Vöhringen. Die Spielerinnen des TV Weingarten hoffen in der Württembergliga beim Gastspiel in Esslingen auf die ersten Punkte der Saison.

Frauen-Württembergliga Süd: SG Hegensberg/Liebersbronn – TV Weingarten (Sa, 18.20 Uhr) – Der TV Weingarten ist am Samstag zu Gast in Esslingen beim Drittletzten SG Hegensberg/Liebersbronn. Um 18.20 Uhr wird das Kellerduell im Abstiegskampf angepfiffen, in dem beide Teams punkten wollen und für die Chance auf den Klassenerhalt eigentlich auch punkten müssen. Für die TVW-Handballerinnen steht nach dem Auswärtsspiel am kommenden Samstag, 18. November, vor heimischem Publikum der nächste Abstiegskampf gegen den momentanen Tabellenvorletzten SG Hofen/Hüttlingen an. Gleich zwei richtungsweisende Spiele also für Weingarten fünf Spieltage vor dem Ende der Hinrunde. Im Januar geht es dann in die Rückrunde.

Sollte Weingarten in Esslingen punkten, wäre das nicht nur gut für das Selbstbewusstsein, sondern auch für die Tabellensituation. Im TVW-Lager wird laut Mitteilung aber nicht geträumt, sondern der Realität ins Auge geschaut. Im Kollektiv wollen die Weingartener versuchen, sich die ersten Punkte der Saison zu erkämpfen.

Männer-Landesliga: TSB Ravensburg – SC Vöhringen (So, 17.30 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg) – Die Handballer des TSB Ravensburg treffen am Sonntag auf den SC Vöhringen. Vor der Partie könnten die Ausgangspositionen der beiden Mannschaften nicht unterschiedlicher sein. Während die Gäste aus Vöhringen auf dem zweiten Tabellenplatz stehen und sich in dieser Saison wohl berechtigte Hoffnungen auf den Titel machen dürfen, stehen die Ravensburger mit lediglich drei Punkten aus sieben Partien auf dem vorletzten Tabellenplatz. Zuletzt verloren die Oberschwaben beim HT Uhingen-Holzhausen nach einer schwachen Vorstellung deutlich.

In der bisherigen Saison fällt jedoch auf, dass die Rams vor allem gegen vermeintlich starke Gegner aus der oberen Tabellenregion starke Spiele zeigten. Dies dürfte für das Ravensburger Team laut Mitteilung sicherlich ein Ansporn sein, um auch gegen Vöhringen alles daranzusetzen, Punkte zu holen. Während Ole Gohmann wieder zurück ins Team kehren wird, muss das Trainerteam Levente Farkas/Chris Herter weiterhin auf Linksaußen Claudius Frank verzichten. Dieser ist aufgrund einer schweren Verletzung bislang noch nicht einsatzbereit. Die Rams müssen am Sonntag um 17.30 Uhr mit höchster Konzentration und Kampfbereitschaft in die Partie gehen, um gegen die Gäste aus Vöhringen bestehen zu können.

Bezirksliga: TSG Ehingen – TV Weingarten (Sa, 20 Uhr) – Die TVW-Mannschaft von Trainer Lars Gmünder spielt an diesem Samstag bei der TSG Ehingen. Die Ehinger haben erst fünf Saisonspiele absolviert, davon allerdings vier gewonnen. Damit liegt die TSG auf Rang fünf. Weingarten dagegen hat bereits sieben Partien gespielt, davon drei gewonnen – das bedeutet momentan Platz acht. Gegen die Ehinger wollen und müssen die TVW-Spieler ihre Chancen deutlich besser nutzen als in der vergangenen Woche bei der 18:19-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten HV RW Laupheim II. So richtig einschätzen können die Ehinger den kommenden Gegner offenbar nicht. „Weingarten gewinnt gegen Lustenau, verliert aber in Wiblingen“, staunt Ehingens Trainer Winfried Biberacher. „Ich weiß nicht, ob es der Heimstärke geschuldet ist oder ob die Mannschaft launisch ist.“

Frauen-Kreisliga: TSB Ravensburg – SV Tannau 2 (So, 15.30 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg) – Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Tabellenführer MTG Wangen II sehen sich die Lady Rams am Sonntag in ihrem ersten Heimspiel dem SV Tannau II gegenüber. Ravensburg rangiert auf dem zweiten Tabellenplatz und hofft, den noch unbekannten Gegner, der zwar ebenfalls einen Sieg und eine Niederlage verbucht, gegen die MTG Wangen aber deutlich höher verloren hat, in eigener Halle schlagen zu können. TSB-Trainer Heino Stieger legte in der Nachbereitung des vergangenen Spiels und der Vorbereitung auf die kommenden Begegnungen großes Augenmerk auf die Verbesserung der Würfe aus dem Rückraum und den schnellen Antritt aus der Defensive. Da in der Kreisliga Bodensee nur sechs Teams ins Rennen gehen, darf sich der TSB laut Mitteilung keine weiteren Schwächen leisten. Verlorene Punkte fallen schwer ins Gewicht beim Saisonziel Aufstieg. Stiegers Mannschaft hat sicherlich den Vorteil, dass von sämtlichen Positionen aus Druck aufs gegnerische Tor gemacht werden kann. Durch die A-Jugendlichen sowie die jüngeren Spielerinnen soll ein schnelles Umschaltspiel gezeigt sowie mit viel Tempo gespielt werden.

Frauen-Kreisliga: TSB Ravensburg II – HCL Vogt (So, 12 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg) – Für die Handballerinnen des TSB Ravensburg II verlief die bisherige Saison recht erfreulich. Zwar startete das neu formierte Team um Trainerin Gabi Hensel mit einer klaren Niederlage gegen den SV Bad Buchau. Von Spiel zu Spiel war dann aber ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen. Der HSG Lindenberg-Isny unterlag Ravensburg zwar noch unglücklich mit 25:26, gegen Leutkirch gab es dann die ersten Punkte. Zuletzt gelang in Uttenweiler ein 26:10-Erfolg. Am Heimspielwochenende steht nun aber eine große Aufgabe auf dem Plan der Lady Rams II. Im HCL Vogt reist nicht nur der Spitzenreiter der Kreisliga Schussen an, sondern auch ein gut bekannter Gegner, der sich schon in der Vergangenheit als besonders kampfbetont und hart präsentiert hat. Trainerin Hensel kann laut Mitteilung auf eine volle Auswechselbank und ein motiviertes Team zurückgreifen. Mit schnellen Außenspielerinnen und einer starken Abwehr soll versucht werden, das Vogter Angriffsspiel zu stören, die bekannten Torjägerinnen Fricker, Sonntag und Edel aus dem Tritt zu bringen und durch rasches Umschalten den Ball im Vogter Tor zu versenken.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Schwere-Aufgabe-fuer-die-Ravensburg-Rams-_arid,10767771_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.