Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig -1
Pfullendorf
Sport Lokal

SV Meßkirch holt Auswärtsdreier

Fußball-Kreisliga A Staffel III
Denkingens Simon Sagur (weißes Trikot) ist vor Marcel Holz vom SV Meßkirch am Ball.
Denkingens Simon Sagur (weißes Trikot) ist vor Marcel Holz vom SV Meßkirch am Ball.
Karl-Heinz Bodon

Pfullendorf sz Die Frickinger Reserve hat die Tabellenführung mit einem 2:1-Sieg gegen die Owinger Sportfreunde gefestigt und den Abstand zu den Verfolgern weiter vergrößert. Der SC Göggingen musste den zweiten Rang nach einer herben 2:5-Niederlage in Immenstaad an den SV Bermatingen abtreten. Die Bermatinger siegten in einem bis zuletzt spannenden Spiel gegen das starke Bodensee Türkgücü Markdorf mit 3:2. Im Tabellenkeller hängen weiterhin die beiden Markdorfer Aufsteiger fest. Tabellenschlusslicht ist der SC Markdorf II, der im Heimspiel gegen den Mitaufsteiger VfR Sauldorf mit 1:3 unterlag. In direkter Abstiegsgefahr schweben auch der FC Überlingen II nach einem torlosen Remis in Herdwangen und die Owinger Sportfreunde. Der abstiegsbedrohte Bezirksliga-Absteiger SC Pfullendorf II konnte seine Situation ebenfalls nicht verbessern. Er unterlag in einem kampfbetonten Spiel beim Mitabsteiger FC Kluftern mit 3:4 Toren. Der SV Meßkirch gewann in Denkingen mit 5:1.

SG Herdwangen/Großschönach – FC Überlingen II 0:0 – Schiedsrichter: Klaiber (Steißlingen) – Zuschauer: 50 - Die Platzherren waren über 90 Minuten klar überlegen. Sie kamen zu mehr als einem Dutzend klarer Chancen, scheiterten aber am eigenen Unvermögen oder an Überlingens starkem Torhüter Friesenhagen. Auf Überlinger Seite blieben die Tormöglichkeiten an diesem Tag eher Mangelware, sodass das Spiel mit einem torlosen Remis endete.

SV Bermatingen – Bodensee Türkgücü Markdorf 3:2 (0:1) – Tore: 0:1 Singhateh (45.), 1:1 Fink (65.), 2:1 Fink (71.), 2:2 Yilmaz (80.), 3:2 Heimgartner (82.) – Schiedsrichter: Geng (Horgenzell) – Zuschauer: 150 - Der Aufsteiger Bodensee Türkgücü Markdorf erwies sich im Lokalderby beim SV Bermatingen als unerwartet schwerer Gegner. In der ersten Spielhälfte fand die Heimelf nur schwer in ihr Spiel. Die Gäste kamen zu ersten Chancen, die aber vergeben wurden. Besser machte es der Markdorfer Singhateh kurz vor dem Halbzeitpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern. Nach dem Seitenwechsel waren die Platzherren spielbestimmend. Fink stellte mit einem direkt verwandelten Freistoß den Gleichstand her und brachte seine Mannschaft nach einer Flanke von Bartknecht per Kopf in Führung. Weitere Bermatinger Chancen wurden vergeben. Für den neuerlichen Gleichstand sorgte Yilmaz nach einem Konter, doch Heimgartner stellte den alten Abstand mit einem satten Schuss aus 40 Metern wieder her. Danach blieb die Partie bis zum Schluss mit Chancen auf beiden Seiten spannend.

FC Kluftern – SC Pfullendorf II 4:3 (3:3) – Tore: 0:1 Abdulahad, K. (11. Foulelfmeter), 1:1 Duske (20.), 2:1 Hyseni (22.), 2:2 Kükler (36.), 3:2 Strobel (43.), 3:3 Arndt (44.), 4:3 Günther (83.) – Schiedsrichter: Holz (Sigmaringen) – Zuschauer: 90 - Im Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger gab es beiderseits viele Torchancen. Nach einem Foul von Klufterns Koch verwandelte Abdulahad den fälligen Elfmeter zum Führungstreffer. Duske stellte den Ausgleich nach einem Abpraller mit einem Schuss aus kurzer Distanz her, bevor Hyseni zwei Minuten später einen Pfullendorfer Abwehrfehler zum 2:1 für die Heimelf nutzte. Nach einem Freistoß von Abdulahad traf Kükler aus kurzer Distanz zum 2:2. Strobel traf nach einem Eckball zum 3:2 und im Gegenzug sorgte Arndt mit einem Schuss ins lange Eck für den 3:3-Gleichstand nach einer turbulenten ersten Spielhälfte. Auch nach dem Seitenwechsel ging es mit vielen Tormöglichkeiten weiter. Erfolgreich war allerdings nur noch Günther nach einem Freistoß von Rudolph, der somit nach einer bis zuletzt spannenden Partie den Sieg für die Gastgeber sicherte.

SC Markdorf II – VfR Sauldorf 1:3 (1:2) – Tore: 1:0 Posprich (7.), 1:1 Sjutkin (9.), 1:2 Hagen (18.), 1:3 Dukart, E. (90. + 2) – Schiedsrichter: Kramer (Stockach) – Zuschauer: 30 - Das Duell der Aufsteiger endete mit einem 3:1-Sieg für die überlegenen Gäste aus Sauldorf. Posprich nutzte nach sieben Minuten die erste Chance für die Platzherren zum Führungstreffer, doch Sjutkin stellte im Gegenzug mit einem Schuss aus zehn Metern ins rechte Eck den Gleichstand her. Den zweiten Treffer für die Gäste erzielte Hagen nach einer Flanke von Dukart aus kurzer Distanz per Kopf. Danach boten sich beiden Seiten weitere Möglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel drängte die Heimelf auf den Ausgleich und setzte die Gäste unter Druck. Klare Chancen blieben aber aus. In der Schlussphase hatten die Sauldorfer wieder mehr vom Spiel. Sie kamen zu zahlreichen Chancen. Für Zählbares sorgte schließlich Dukart nach einem Konter in der Nachspielzeit.

SV Denkingen II – SV Meßkirch 1:5 (0:3) – Tore: 0:1 Hamann (19.), 0:2 Weiss (26.), 0:3 Castagna (33.), 0:4 Castagna (60.), 0:5 Holzmann (72.), 1:5 Frick (75.) – Schiedsrichter: Gauggel (Konstanz) – Zuschauer: 30 - Die Gäste aus Meßkirch waren von Anfang an spielbestimmend, auch wenn sich die ersten Chancen auf Denkinger Seite ergaben. Nach einer Viertelstunde stellten sich auch bei den Gästen Tormöglichkeiten ein, die Hamann per Kopf, Weiss nach einem Eckball und Castagna nach einem Konter zur 3:0-Pausenführung nutzten. Die Heimelf kam danach zwar wieder stärker ins Spiel und suchte nach Kontermöglichkeiten, ein Tor gelang jedoch nicht. Nach dem vierten Treffer der Meßkircher, bei dem erneut Castagna seine Abschlussqualitäten mit einem Schuss ins lange Eck unter Beweis stellte, brach der Widerstand der Platzherren und das Spiel verflachte. Nach einem Foul an Kronenthaler zeigte der Unparteiische auf den Elfmeterpunkt. Den Strafstoß führte Holzmann aus. Den Ehrentreffer für die Denkinger Reserve markierte Frick mit einem Schuss ins lange Eck.

SpVgg. F.A.L. II – Spfr. Owingen/Billafingen 2:1 (1:1) – Tore: 0:1 Bahadir (20.), 1:1 Müller (23.), 2:1 Eschbach (77.) – Schiedsrichter: Kille (Göggingen) – Zuschauer: 150 - Die trotz des schlechten Wetters zahlreichen Zuschauer sahen ein kampfbetontes Lokalderby des Tabellenführers gegen die abstiegsbedrohten Owinger Sportfreunde bei schwierigen Platzbedingungen. Die Platzherren starteten druckvoll, vergaben aber erste Chancen. Mehr Erfolg hatte Owingens Bahadir, der seine Mannschaft in Führung brachte. Danach drängten die Frickinger auf den Ausgleich, den Müller nach nur drei weiteren Minuten nach einer Vorlage von Keller herstellte. Im weiteren Spielverlauf wollten beide Mannschaften den Sieg. Das einzige weitere Tor der Partie fiel jedoch für FAL durch Eschbach nach einem Zuspiel von Fügner.

TuS Immenstaad – SC Göggingen 5:2 (2:0) – Tore: 1:0 Rockstroh (31.), 2:0 Heberle (44.), 3:0 Rockstroh (52.), 3:1 Burth (53.), 4:1 Kristen (74.), 4:2 Rothmund (79.), 5:2 Rockstroh (90. + 3) – Schiedsrichter: Filiz (Ravensburg) – Zuschauer: 100 - Im Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften haben die ersatzgeschwächten Platzherren ihre Torchancen besser genutzt. Der Tabellenzweite aus Göggingen war in der ersten Spielhälfte lange Zeit klar dominant und hätte bei besserer Chancenverwertung mit drei Treffern vorn liegen können, als Rockstroh die Heimelf mit einer Einzelaktion in Führung brachte. Noch vor der Pause erhöhte Heberle nach einer Vorlage von Rockstroh zum 2:0 für die Heimelf. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Rockstroh, der den Immenstaader Vorsprung mit einem Schuss ins lange Eck erhöhte. Den Ersten Gögginger Treffer markierte Burth nach einem schönen Spielzug. Ein direkt verwandelter Freistoß von Kristen führte zum 4:1. Göggingens Rothmund konnte per Kopf erneut verkürzen, bevor Rockstroh nach einem Doppelpass mit Homburger den 5:2-Endstand herstellte. Der etwas zu hoch ausgefallene Sieg der Immenstaader war auch der Verdienst von TuS-Torhüter Schönhardt, der sich an diesem Tag von seiner besten Seite präsentierte.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-SV-Messkirch-holt-Auswaertsdreier-_arid,10764479_toid,515.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.