Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 14
Bad Saulgau
Sport Lokal

Ostrachs Trainer bremsen Erwartungen

Die Fußball-Landesliga vor dem Start in die Saison

Ostrachs Kapitän Christoph Rohmer (rechts, hier im Spiel gegen Ehingen-Süd) bekommt in dieser Saison einige neue, junge Nebenleute, die er führen muss. Nicht so Simon Fischer (hinten rechts) und Gabriel Fischer (hinten links). Die gehören natürlich zu den erfahrenen Kräften.
Ostrachs Kapitän Christoph Rohmer (rechts, hier im Spiel gegen Ehingen-Süd) bekommt in dieser Saison einige neue, junge Nebenleute, die er führen muss. Nicht so Simon Fischer (hinten rechts) und Gabriel Fischer (hinten links). Die gehören natürlich
Archiv- Thomas Warnack

Bad Saulgau sz Der FC Ostrach startet am heutigen Samstag, beim TSV Berg in die fünfte Landesligasaison seiner Vereinsgeschichte. Es ist gleichzeitig die Premiere für das Trainerduo Lukas Maier/Simon Kober, die auf Miroslav Topalusic folgen und damit auch auf der Trainerbank den Umbruch versinnbildlichen, den die Schwarz-Weißen in den kommenden Jahren wohl bewerkstelligen müssen.

Stopp. Nach dem sensationellen dritten Platz in der vergangenen Saison und der darauffolgenden Trennung von Erfolgstrainer Miroslav Topalusic beginnt für den FC Ostrach am heutigen Samstag eine neue Zeitrechnung. Mit Lukas Maier und Simon Kober stehen zwei junge Trainer in der Verantwortung, die ihren Weg erst noch finden müssen. Denn die beiden wollen es schaffen, zum einen junge Spieler ins Mannschaftsgefüge einzubauen und zum anderen die Klasse zu halten. „Denn nichts anderes als der Klassenerhalt zählt in diesem Jahr. Wer etwas anderes erwartet, der hat vom Fußball keine Ahnung. Mehr als der Klassenerhalt wäre utopisch“, sagt Lukas Maier, einst selbst Spieler in der Verbands- (FV Biberach, FV Ravensburg) und Landesliga (FV Bad Saulgau).

Dass alle Beteiligten auf einem guten Weg sind, das haben die Ostracher in den jüngsten Spielen gegen die Verbandsligisten FC Albstadt (Testspiel, 3:1) und SSV Ehingen-Süd (1:3, WFV-Pokal) gezeigt. „Da haben wir gezeigt, dass wir durchaus gegen so einen Gegner mithalten können“, sagt der einstige Angreifer. Trotzdem bezeichnen Kober und Maier die Vorbereitung als „mäßig“. Maier begründet warum: „Wir konnten die meiste Zeit nur mit einem kleinen Kader trainieren, wirklich alle waren nie anwesend, immer wieder waren Spieler verletzt oder standen nicht zur Verfügung. Aus diesem Grund fielen auch die Ergebnisse bei den ersten Tests nicht so gut aus wie zum Beispiel bei unserem eigenen Blitzturnier.“

Ein großes Lob verteilt Lukas Maier an die neuen Spieler im Kader. „Luis Eberle macht das bislang sehr gut. Er ist ein junger Spieler, der sich aber noch an die Geschwindigkeit in der Landesliga gewöhnen muss“, sagt Maier über den Mittelfeld-Neuzugang aus der Jugend des SC Pfullendorf. Er braucht noch Zeit, die er aber auch bekommt.“ Genauso wie Daniel Rothmund, der vom FV Weithart kam. „Wir sind ziemlich überrascht, wie gut er sich zurechtfindet.“ Wohl auch weil Rothmund zuletzt mit dem FV Weithart aus der Kreisliga A abstieg und trotzdem drauf und dran ist, den Zwei bzw. Dreiklassenunterschied zu überwinden. „Er ist im Training sehr aufmerksam, nimmt unsere Tipps an und versucht diese umzusetzen“, sagt Maier über den Spieler, dessen Position eigentlich die Innenverteidigung ist. „Auch Michael Arnold sehen wir als neuen Spieler“, sagt Maier über das Eigengewächs. „Er war zwar schon im vergangenen Jahr im Kader, hatte aber sehr wenig Einsatzzeiten. Er hat wirklich Perspektive“, sagt der Trainer über den sowohl als Außen- wie auch als Innenverteidiger einsetzbaren Spieler. Derweil hat das Trainerduo auf der Torhüterposition die Wahl zwischen Raphael Vetter und Thomas Löffler. Am vergangenen Wochenende, gegen Ehingen-Süd, hütete Vetter das Tor, Löffler ist derzeit im Urlaub, deshalb ist Vetter auch gegen Berg gesetzt. Simon Kober sagt: „Beide Torhüter machen das wirklich gut und sind sehr engagiert. Der Konkurrenzkampf bringt beide sicherlich auf ein höheres Niveau. Da Thomas jedoch derzeit im Urlaub ist, wird Raphael natürlich erst einmal die Nummer eins sein. Thomas muss sich nach seinem Urlaub den Platz zwischen den Pfosten dann wieder erarbeiten. Wir freuen uns zwei Torhüter zu haben, die uns weiterhelfen und und Stabilität geben können.“

Auch mal lange Bälle spielen

Eine gesonderte Stellung unter den neuen Spielern nimmt Janik Streich ein, der vom TSV Sigmaringendorf kam und eigentlich die Ergänzung zu Michael Eisele sein sollte, der derzeit ein Auslandssemester absolviert. Doch Streich bremste eine Erkrankung aus. Er laboriert an den Spätfolgen einer verschleppten Grippe und wird noch mehrere Wochen fehlen. „Janik bekommt von uns alle Zeit, die er braucht, ob es nun fünf Wochen oder zwei, drei Monate sind. Wir sind in ständigem Kontakt mit ihm, er war beim Blitzturnier in Ostrach da. Wir müssen jetzt einfach warten“, sagt Maier.

So sind die Ostracher auch personell zu Beginn der Saison nicht auf Rosen gebettet. „Wo andere Vereine gestandene Spieler aus der Landes- oder vielleicht sogar aus der Verbandsliga holen, arbeiten wir mit jungen Spielern. Deshalb erwarten wir in diesem Jahr auch andere Mannschaften vorne, wie natürlich Berg, aber auch Friedrichshafen oder vielleicht Laupheim und Oberzell. Im Prinzip hat man ja in Ostrach schon in der Rückrunde der vergangenen Saison gesehen, dass es nicht einfach ist. Das zeigt ein Blick auf die Rückrundentabelle“, sagt Maier.

Auch deshalb wollen Kober und Maier das Spielsystem etwas verändern. „Wir wollen und müssen flexibler spielen, denn mit der Zeit war für die Gegner der FC Ostrach kein unbekannter Gegner mehr“, sagt Maier zu den verschiedenen Formationen während der Testspiele. „Deshalb haben wir auch Spieler auf Positionen spielen lassen, auf denen sie in der Vergangenheit nicht so zu Hause waren. Oder haben es auch mal mit langen Bällen probiert. Auch weil wir gerade gegen Ehingen-Süd gemerkt haben, dass die damit nicht so zurecht kommen.“ Zuletzt, ebenfalls gegen „Süd“, standen die Außen der Viererkette, Fabian Riegger auf links und Christian Luib auf rechts, extrem hoch, ähnlich wie es beispielsweise die mexikanische Nationalmannschaft praktiziert. „Damit wollten wir eine Überzahl im Mittelfeld herstellen“, sagt Maier.

Mitten im Neuaufbau

Doch zu viel will Lukas Maier nicht verraten. Nur eines noch zur Zusammenarbeit mit Simon Kober: „Wir harmonisieren sehr gut, beraten über alle Entscheidungen, die wir treffen, im Training, im Spiel. Im Training ist es oft so, dass einer eine Übung mit der Mannschaft macht und der andere die nächste aufbaut. Aber nach fünfeinhalb Wochen Vorbereitung sind wir noch nicht fertig. Das dauert sicher noch einige Wochen bis es funktioniert. Vielleicht sogar bis zur Winterpause“, sagt Maier, der um das Vertrauen des Publikums wirbt. Stopp. Es wird deutlich: Der FC Ostrach steckt schon mitten im Neuaufbau - und der braucht Zeit.

Tor: Raphael Vetter, Thomas Löffler (neu: vom SC Pfullendorf), Marcel Kneer (SV Braunenweiler), Martin Sorg.

Abwehr: Michael Arnold, Luis Eberle (SC Pfullendorf), Simon Fischer, Stefan Hornstein, Johannes Irmler, Luca Knödler, Christian Luib, Nicolai Münsch, Fabian Riegger, Daniel Rothmund (FV Weithart), Dieter Styben.

Mittelfeld: Simon Kober, Rene Küchler, Christoph Rohmer, Janik Streich (TSV Sig’dorf), David Heinzle, Philipp Kaltenbach.

Angriff: Gabriel Fischer, Markus Gipson, Patrick Klotz, Eugen Michel, Agim Rahmani, Ladislav Varady.

Trainer: Simon Kober/Lukas Maier.

Sa., 12. Aug., 15.30 Uhr: TSV Berg (A)

So., 20. Aug., 15 Uhr: SV Weingarten (H)

Fr., 25. Aug., 19 Uhr: TSG Ehingen (H)

So., 3. Sep.: spielfrei: FC Ostrach

Mi., 6. Sep., 18.30 Uhr: Straßberg (H)

Sa., 9. Sep., 15.30 Uhr: FV Weiler (A)

So., 17. Sep., 15 Uhr: SV Kehlen (H)

So., 24. Sep., 15 Uhr: TSG Balingen II (A)

Sa., 30. Sep., 16 Uhr: SV Mietingen (H)

Sa., 7. Okt., 15.30 Uhr: Ochsenhausen (A)

So., 15. Okt., 15 Uhr: VfB F’hafen (H)

Sa., 21. Okt., 15.30 Uhr: Ravensburg II (A)

Sa., 28. Okt., 15.30 Uhr: FV Altheim (A)

Sa., 4. Nov., 14.30 Uhr: Oly. Laupheim (A)

So., 12. Nov., 14.30 Uhr: TSV Eschach (H)

So., 19. Nov., 14.30 Uhr: Heimenkirch (A)

Sa., 25. Nov., 14.30 Uhr: SV Oberzell (A)

Sa., 2. Dez., 14 Uhr: TSV Berg (H)

Sa., 24. Feb., 15 Uhr: SV Weingarten (A)

Sa., 3. Mrz., 15 Uhr: TSG Ehingen (A)

10. Mrz: spielfrei: FC Ostrach

So., 18. Mrz., 15 Uhr: TSV Straßberg (A)

Sa., 24. Mrz., 15.30 Uhr: FV Weiler (H)

Sa., 31. Mrz., 15.30 Uhr: SV Kehlen (A)

Sa., 7. Apr., 15.30 Uhr: Balingen II (H)

So., 15. Apr., 15 Uhr: SV Mietingen (A)

So., 22. Apr., 15 Uhr: Ochsenhausen (H)

Sa., 28. Apr., 15 Uhr: VfB F’hafen (A)

So., 6. Mai, 15 Uhr: Ravensburg II (H)

Sa., 12. Mai, 18.30 Uhr: FV Altheim (H)

Sa., 19. Mai, 15.30 Uhr: Laupheim (H)

So., 27. Mai, 15 Uhr: TSV Eschach (A)

Sa., 2. Jun., 15.30 Uhr: Heimenkirch (H)

Sa., 9. Jun., 15.30 Uhr: SV Oberzell (H)

H = Heimspiele

A = Auswärtsspiele

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Ostrachs-Trainer-bremsen-Erwartungen-_arid,10718253_toid,19.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.