Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 7
Meckenbeuren
Sport Lokal

Kehlen kommt mit Mühe zu einem Heimpunkt

Fußball-Landesliga: Erst nach der Halbzeitpause findet der SVK beim 1:1 gegen den TSV Heimenkirch ins Spiel
Sebastian Stumpf (links) und der SV Kehlen holen gegen Heimenkirch (Marius Diem) nur einen Punkt.
Sebastian Stumpf (links) und der SV Kehlen holen gegen Heimenkirch (Marius Diem) nur einen Punkt.
Flowo

Kehlen sz Im Nachholspiel der Fußball-Landesliga mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten hat der SV Kehlen gestern Abend viel Mühe gehabt, um gegen den engagierten Aufsteiger TSV Heimenkirch zu einem 1:1-Unentschieden zu kommen. In der ersten Hälfte beherrschten die Gäste aus dem Allgäu das Geschehen auf dem Feld deutlich. Erst nach dem Kehlener Ausgleich kurz nach dem Seitenwechsel kamen die Schussentäler laut Vereinsbericht im Spiel.

Mit einer kalten Dusche begann die Partie für den SVK: Giovanni Paris unterlief im Strafraum ein Foulspiel, Niklas Kirchmann verwandelte den Elfmeter zur Führung für den Gast (11.). Und diese Führung beflügelte den TSV, der sich in den Zweikämpfen – wie schon beim ersten Aufeinandertreffen vor zwei Wochen – wesentlich robuster zeigte und dem SV Kehlen kaum gelungene Offensivaktionen gestattete. Über lange Zeit hinweg waren die Allgäuer sogar näher am zweiten Tor als der SVK am Ausgleich.

Dies sollte sich erst nach der Pause ändern: Zuerst zischte ein 25-Meter-Freistoß von Marcel Scheuböck am TSV-Tor vorbei (52.), fünf Minuten später gelang Johannes Beier, der bereits beim vergangenen Spiel gegen Heimenkirch ein Tor markierte – mit einem Sololauf der Ausgleich. Er wurde mit einem steilen Ball von David Bernhard auf die Reise geschickt und hatte Mühe, den Ball noch ins leere Tor zu schieben, ehe er am Tor vorbeigerollt wäre.

Danach hatte Kehlen seine beste Zeit: Heimenkirchs Torhüter Christian Paintner parierte einen Kopfball von Andre Stetter nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld (60.), nur eine Minute später ging eine Direktabnahme von Sokrates Michalis knapp am Torpfosten vorbei.

Kehlen konnte diesen zeitweisen Druck allerdings nicht aufrecht erhalten, Heimenkirch befreite sich allmählich. Die größte Gästechance auf den Siegtreffer vergab Dennis Griebel in der 71. Minute, der an der Strafraumkante zu lange mit dem Schussversuch wartete und dann von den SVK-Verteidigern gestellt wurde. Kehlens Johannes Beier kam in der 84. Minute mit dem Kopf noch an eine Flanke ran, doch TSV-Torhüter Paintner parierte diesen Ball aus kurzer Distanz mit einem Reflex.

Am Ende dürfte dieses Unentschieden leistungsgerecht sein: Jede Mannschaft hatte dominierende Phasen, beide Mannschaften hatten Gelegenheiten, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Mit diesem Punktgewinn hält sich Kehlen auf dem fünften Platz in der Landesliga-Tabelle, während der TSV Heimenkirch auf der 13. Stelle verharrt.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Kehlen-kommt-mit-Muehe-zu-einem-Heimpunkt-_arid,10735248_toid,661.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.