Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 0
Ehingen (Donau)
Sport Lokal

JBBL: Zum Start ein Doppelpack

Jugendbasketball, JBBL: Urspring setzt Hauptrunde mit zwei Spielen an drei Tagen fort
„Unser Ziel ist nach wie vor einer der ersten drei Plätze“: Ursprings U17-Trainer Oliver Heptner, dessen Team am Wochenende die ersten zwei Spiele der JBBL-Hauptrunde nach der Weihnachtspause bestreitet.
„Unser Ziel ist nach wie vor einer der ersten drei Plätze“: Ursprings U17-Trainer Oliver Heptner, dessen Team am Wochenende die ersten zwei Spiele der JBBL-Hauptrunde nach der Weihnachtspause bestreitet.
SZ- MAS

Urspring aw Nach einer gut vierwöchigen Spielpause hat die U16 aus Urspring in der Hauptrunde der Jugendbasketball-Bundesliga (JBBL) zwei Auswärtsspiele innerhalb weniger Tage vor sich. Am Freitag, 12. Januar, 19 Uhr, sind die Urspringschüler zu Gast bei Bayern München, am Sonntag, 14. Januar, 12.30 Uhr, treten sie in Ludwigsburg an. „Das wird kein einfaches Wochenende“, sagt Urspring-Trainer Oliver Heptner.

Nach dem letzten Spiel Mitte Dezember legte das JBBL-Team aus Urspring eine Pause ein, nach Weihnachten bat Heptner die Spieler dann wieder zum Training. „Die Weihnachtspause hat den Jungs gut getan“, so Oliver Heptner. An Silvester und Neujahr hatten die U17-Basketballer dann noch einmal frei, ehe sie sich ab 2. Januar auf die Fortsetzung der Hauptrunde vorbereiteten. Zur Vorbereitung gehörte die Teilnahme an einem Landesverbandsturnier in der Sportschule Steinbach, in dem das Team Urspring auf die MLP Academics Heidelberg, die SG Südwest und die Young Tigers Tübingen trafen. Gegen Heidelberg und die SG Südwest, eine Auswahl des Landesverbandes mit Spielern des jüngeren Jahrgangs, gewann Urspring deutlich und das Finale gegen den JBBL-Hauptrundenkonkurrenten Tübingen entschied die Mannschaft von Heptner knapp für sich. „Es war ein gelungenes Wochenende, an dem wir Selbstvertrauen gesammelt haben“, sagt der Trainer.

Dies kam zur rechten Zeit, denn bisher lief es in der Hauptrunde nicht nach Wunsch. In den ersten vier Spielen sprang nur ein Sieg heraus. Die Play-off-Qualifikation hat das Team Urspring wie alle anderen Mannschaften, die es von der Vorrunde in die Hauptrunde geschafft hatten, zwar sicher, doch geht es um die bestmögliche Ausgangsposition für die K.-o.-Runde. Und da gilt für Heptner das Gleiche wie vor dem Start der Hauptrunde: „Ziel ist nach wie vor einer der ersten drei Plätze“, so der Trainer. „Dieses Ziel haben sich auch die Jungs selbst gesetzt.“ Derzeit liegt Urspring auf Rang fünf. „Wir müssen uns noch steigern.“

Und nach Möglichkeit am Wochenende punkten. Mit Bayern München und BBA Ludwigsburg treffen die Urspringschüler auf die beiden in der Tabelle vor ihnen liegenden Teams, die jeweils ein Spiel mehr gewonnen haben. Gegen Ludwigsburg hat Urspring schon einmal gespielt und zu Hause mit 71:73 verloren. Diese Niederlage war aus Sicht von Heptner unnötig und wurmt den Trainer noch immer. „Mit Ludwigsburg haben wir noch eine Rechnung offen.“ Auf Bayern München traf man bereits einmal in der Vorrunde und setzte sich durch (72:65). Allerdings seien die Bayern durch die Rückkehr ihres lange verletzten Aufbauspielers stärker geworden.

Offensive „deutlich verbessert“

Dennoch ist Heptner zuversichtlich. Mit Ausnahme von Yann Ahlgrim, für den ein Einsatz wegen einer Handverletzung noch zu früh käme, steht dem Urspring-Trainer der komplette Kader zur Verfügung. Auch im Training, an dem auch NBBL-Spieler teilnahmen, die nicht mit der U19 in den USA waren, wurde konzentriert gearbeitet – vor allem in der Offensive habe man sich „deutlich verbessert“, sagt Heptner, der neue Elemente einstudieren ließ, an den Automatismen im Angriff, an den Laufwegen ohne Ball sowie an Umschaltspiel und Tempogegenstoß arbeitete. Die Fortschritte waren beim Landesverbandsturnier deutlich zu sehen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-JBBL-Zum-Start-ein-Doppelpack-_arid,10799808_toid,221.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.