Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 14
Biberach an der Riß
Sport Lokal

„Integration durch Sport“ geht in neue Runde

Volksbank Ulm-Biberach und Sportkreis Biberach fördern vorbildliche Projekte

Die Vertreter der Sportvereine waren kürzlich zu Gast beim SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster in Berlin.
Die Vertreter der Sportvereine waren kürzlich zu Gast beim SPD-Bundestagsabgeordneten Martin Gerster in Berlin.
Yvonne Berzentei

Biberach sz Insgesamt 5000 Euro an Förderung können Sportvereine aus dem Landkreis Biberach gewinnen, wenn sie sich mit vorbildlichen Projekten um die Integration von Flüchtlingen, Menschen mit Behinderung, aber auch von Kindern und Jugendlichen bemühen. Zur Verfügung stellt das Geld die Volksbank Ulm-Biberach, die damit zusammen mit dem Sportkreis Biberach die im vergangenen Jahr gestartete Aktion „Integration durch Sport“ neu auflegt.

Das Engagement der Sportvereine bei der Inklusion/Integration sowie bei der Eingliederung von Flüchtlingen, aber auch vorbildliche Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit will der Sportkreis zusammen mit der Volksbank unterstützen. Sportvereine, die solche Angebote planen, können Fördermittel beantragen. „Bewerben können sich aber auch Sportvereine, die entsprechende Projekte bereits haben, für deren Fortsetzung sie aber eine Finanzspritze brauchen“, sagt Elisabeth Strobel, Vorsitzende des Sportkreises Biberach. Eine Jury aus Vertretern des Sportkreises und der Volksbank Ulm-Biberach kürt die Gewinner.

Das Preisgeld teilt sich laut Volksbank-Vorstand Josef Schneiderhan auf in 1000 Euro für den ersten Preis, 850 für den zweiten sowie 650 Euro für den dritten. Die weiteren Preisträger erhalten jeweils 500 Euro. Eine Bewerbung muss folgende Angaben enthalten: In welcher Form bringt sich der Verein ein? Wie viele Personen nehmen an der Maßnahme teil? Wie oft findet das Engagement statt? Handelt es sich um ein befristetes Angebot? Um Berücksichtigung zu finden, muss der Antrag bis zum 30. September 2017 beim Sportkreis Biberach eingereicht werden.

Berlinfahrt für alle Bewerber

Vertreter aller Vereine, die sich im vergangenen Jahr für die Aktion beworben hatten, wurden vom Biberacher SPD-Abgeordneten Martin Gerster zu einer Berlinfahrt eingeladen, die vor Kurzem stattfand. Mit der Einladung sprach der SPD-Abgeordnete den Vereinen und vielen Ehrenamtlichen als beispielhafte Vertreter seinen Dank aus für das große Engagement bei der Integration von Flüchtlingen und Menschen mit Handicap aus. Auf dem Programm standen unter anderem Führungen durch Bundeskanzleramt und Bundestag, die Teilnahme an einer Plenarsitzung und eine Stadtrundfahrt sowie ein Abendessen auf einem Ausflugsschiff auf der Spree. Mit dabei waren Vertreter der Vereine SV Uttenweiler, Sportfreunde Schwendi, FV Biberach, SV Erolzheim, SV Bad Buchau, TSV Ummendorf, TG Biberach Taekwondo, SV Mietingen und SV Eberhardzell. Auch für die diesjährigen Bewerber hat Gerster eine solche Reise in Aussicht gestellt.

Die Antragsstellung erfolgt bis 30. September formlos beim Sportkreis Biberach per Post (Rollinstraße 9, 88400 Biberach) oder per E-Mail an: info@sportkreis-biberach.de

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Integration-durch-Sport-geht-in-neue-Runde-_arid,10702471_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.