Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 21
Tuttlingen
Sport Lokal

Immendingen hofft auf ruhigere Bezirksliga-Saison

Im zweiten Jahr will der SV TuS mit dem Abstieg nichts zu tun haben – Aslanbas, Kerbel und Klader sind neu
Der SV TuS Immendingen sieht sich für die Saison gut aufgestellt. Ibis Kadir (Cheftrainer) und Marek Czerwonka (Co-Trainer/von links), die Neuzugänge Andreas Kerbel, Ali Aslanbas (beide SC 04 Tuttlingen) und Milan Klader (FC Crissier/Schweiz) sowie der Vorsitzende Eduard Frank.
Der SV TuS Immendingen sieht sich für die Saison gut aufgestellt. Ibis Kadir (Cheftrainer) und Marek Czerwonka (Co-Trainer/von links), die Neuzugänge Andreas Kerbel, Ali Aslanbas (beide SC 04 Tuttlingen) und Milan Klader (FC Crissier/Schweiz) sowie der Vorsitzende Eduard Frank.
Hans Hermann

Immendingen sz Der SV TuS Immendingen setzt in seinem zweiten Jahr in der Fußball-Bezirksliga auf Stabilität und hofft auf eine sorgenfreie Saison 2017/18. „Unsere gute Rückrunde macht uns Hoffnung, im zweiten Jahr in dieser starken Liga bestehen zu können“, sagt Trainer Kadir Ibis.

Der 35-jährige Coach und ehemalige Immendinger Spieler übernahm das Team während der vergangenen Runde auf einem Abstiegsplatz. Unter seiner Regie präsentierte sich der letztjährige Aufsteiger deutlich verbessert. „In der Offensive haben wir eindeutig unsere Stärken. Unser Spiel ist klar nach vorne ausgerichtet“, setzt der Trainer auf Angriff.

Durch die Neuzugänge mit Torhüter Ali Aslanbas und Abwehrspieler Andreas Kerbel (beide SC 04 Tuttlingen) sowie den Mittelfeldakteur Milian Klader vom FC Crissier (Schweiz) sieht sich Immendingen auch in der Defensive kompakter aufgestellt. Mit Außenspieler Florent Berisha (FC Gutmadingen) hat nur ein Spieler aus dem Stammkader den Verein verlassen.

Hoffnung macht das gefährliche Sturmduo Marcel Winkler und Albert Rau, das im Gegensatz zur vergangenen Runde verletzungsfrei in die Vorbereitung auf die Saison einsteigen kann. Die neuen Trainingsmöglichkeiten auf dem Sportgelände der ehemaligen Bundeswehrkaserne sind eine Verbesserung der Infrastruktur des Vereins.

Ende Juli steht als Teil einer intensiven Vorbereitung ein Trainingslager in Immendingen auf dem Plan. Dort soll der Grundstein gelegt werden, damit die Verantwortlichen optimistisch nach vorne schauen können. Chefcoach Kadir Ibis wird von seinem Co-Trainer Marek Czerwonka und Betreuer Bernd Höfler tatkräftig unterstützt. „Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben und hoffen auf einen einstelligen Tabellenplatz“, sagt der langjährige Vorsitzende Eduard Frank.

Die Lokalkontrahenten FC Gutmadingen und den SV Geisingen sowie den FC Königsfeld stuft Trainer Kadir Ibis als Meisterschaftsaspiranten ein. „Für uns wäre ein guter Start enorm wichtig“, hofft er auf einen erfolgreichen Saisoneinstieg. Beim 2:1-Erfolg im Test gegen den FSV Schwenningen war bereits eine mannschaftliche Geschlossenheit erkennbar.

Vorbereitungstermine

Samstag, 15. Juli, 16 Uhr: gegen FC Anadolu Radolfzell, Samstag, 22. Juli, 16 Uhr gegen den FC Bad Dürrheim II, Freitag bis Sonntag, 28.-30. Juli Trainingslager in Immendingen, Sonntag, 6. August, 15 Uhr gegen Deißlingen/Lauffen, Samstag, 12. August, 16 Uhr gegen SpVgg Trossingen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Immendingen-hofft-auf-ruhigere-Bezirksliga-Saison-_arid,10702248_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.