Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 17
Tuttlingen
Sport Lokal

„Haben keine Angst und spielen auf Sieg“

Der Gosheimer Trainer Markus Federle vor dem Duell gegen den SC 04 Tuttlingen

Der SV Gosheim (weiß), hier beim 3:3 in Trossingen, hofft am Donnerstag auf den ersten Bezirksliga-Sieg gegen den 2004 aus dem FC 08 und TV Jahn hervorgegangenen SC 04 Tuttlingen.
Der SV Gosheim (weiß), hier beim 3:3 in Trossingen, hofft am Donnerstag auf den ersten Bezirksliga-Sieg gegen den 2004 aus dem FC 08 und TV Jahn hervorgegangenen SC 04 Tuttlingen.
hkb

Gosheim/Tuttlingen kb In der Fußball-Bezirksliga Schwarzwald kommt es am sechsten Spieltag zum Kreisduell SV Gosheim gegen SC 04 Tuttlingen. Die Partie auf dem Gosheimer Kunstrasenplatz wird am Donnerstag um 18 Uhr angepfiffen.

Beide Mannschaften sind mit dem Saisonstart nicht zufrieden, liegen mit fünf (Gosheim) beziehungsweise sechs (Tuttlingen) Punkten im unteren Tabellendrittel. Gastgeber-Trainer Markus Federle gibt für seine Elf die Marschroute vor: „ Das ist ein Heimspiel, in dem wir punkten müssen, egal wie der Gegner heißt. Denn fünf Punkte sind bisher zu wenig.“

Die Gosheimer waren nach der 1:3-Auftaktniedelrage gegen den SV Zimmern II dreimal unbesiegt geblieben, mussten dann aber am Sonntag in Lauterbach einen Rückschlag hinnehmen. „Nach der Halbzeitführung hätten wir das Spiel nicht mehr verlieren dürfen. Aber wir haben zweimal nicht aufgepasst“, ärgerte sich der Trainer über die 1:2-Niederlage.

Gegen den Landesliga-Absteiger sollen am Donnerstag wieder drei Punkte her. „Wir haben vor Tuttlingen Respekt, wissen, was auf uns zu kommt. Der Gegner ist besser, als es die sechs Punkte aussagen. Aber wir haben keine Angst und spielen auf Sieg“, sagt Federle, der glaubt, dass die Kreisstädter am Ende der Saison unter den ersten sechs Mannschaften landen werden.

Der Gosheimer Coach muss gegen den SC auf drei Spieler verzichten. Sebastian Nann ist weiter verletzt, Patrick Hermle befindet sich im Urlaub und Philipp Hauser fehlt berufsbedingt.

Beim SC 04 Tuttlingen machte sich nach dem jüngsten 1:0 gegen den BSV Schwenningen, dem ersten Saisonsieg, Erleichterung breit, auch wenn sich Trainer Ertan Tasdemirci über die schlechte Chancenverwertung beklagte: „Wir machen aus unseren vielen Chancen zu wenig Tore. Das Verhältnis stimmt nicht. Gegen den BSV hätten wir höher gewinnen müssen.“

Außerdem trauert er verlorenen Punkten aus den Spielen in Villingendorf (2:2) und gegen Schramberg (1:1) nach. Tasdemirci: „Wir waren in diesen Spielen besser als der Gegner, aber das hat sich nicht im Ergebnbis niedergeschlagen. Wir hätten vier Punkte mehr haben müssen. Aber die Entwicklung bei uns braucht Zeit. Wir müssen Schritt für Schritt gehen.“

Der SC-Trainer stellt sich in Gosheim auf eine unangenehme Aufgabe ein. „In Gosheim ist es immer schwer, zu gewinnen“, erinnert sich Tasdemirci an die Auftritte der Kreisstädter auf dem Heuberg. Im jüngsten Aufeinandertreffern musste sich der SC 04 im Mai 2015 nach einer 2:0-Führung mit einem 2:2 zufrieden geben.

SC gegen Gosheim noch unbesiegt

Seit der Fusion zwischen dem FC 08 und dem TV Jahn zum SC 04 trafen die Tuttlinger in acht Bezirksliga-Spielen auf den SV Gosheim. Dabei gab es fünf Siege und drei Unentschieden. Die letzten drei Vergleiche in Gosheim endeten jeweils unentschieden (2:2, 0:0, 0:0).

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Haben-keine-Angst-und-spielen-auf-Sieg-_arid,10734455_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.