Schwäbische.de Schwäbische.de
Regenschauer 17
Tuttlingen
Sport Lokal

Fußnegger gewinnt Grünes Trikot bei Sibiu-Rundfahrt

In Rumänien wird Möhringer Radrennfahrer als bester Bergfahrer ausgezeichnet – Dank an Teamkameraden
An den Anstiegen sahen die Konkurrenten bei der Sibiu-Tour in Rumänien meist nur das Hinterrad von Moritz Fußnegger (rechts).
An den Anstiegen sahen die Konkurrenten bei der Sibiu-Tour in Rumänien meist nur das Hinterrad von Moritz Fußnegger (rechts).
0711-Cycling

Tuttlingen sz Bei der Tour de France trägt der erfolgreichste Sprinter das Grüne Trikot. In dieses besondere Kleidungsstück schlüpfte nun auch Moritz Fußnegger während der Sibiu-Tour in Rumänien. Auch der Radrennfahrer aus Möhringen war besonders schnell unterwegs – allerdings den Berg hinauf.

„Das Bergtrikot zu holen, ist einfach großartig“, freute sich Fußnegger nach dem Abschluss der Rundfahrt. Nach dem Prolog auf dem Kopfsteinpflaster der Altstadt von Sibiu war der Möhringer bei der ersten Etappe über 211,8 Kilometer ins Bergtrikot gefahren. Zusammen mit Edwin Ávila (Team Illuminate) hatte er sich absetzen können und sich bei den insgesamt sieben Bergwertungen einen intensiven Kampf um die Bergpunkte geliefert. Mit einem Punkt Vorsprung sicherte er sich das Trikot. Nach der letzten Bergwertung ließ sich Fußnegger zurückfallen, um Kräfte zu sparen, während Ávila es solo als Sieger ins Ziel schaffte.

Genug Vorsprung: Fußnegger lässt Rundfahrt locker ausklingen

Auf der 160 Kilometer langen zweiten Etappe mit Bergankunft am Gletschersee Bâlea Lac in 2040 Metern Höhe holte sich der Möhringer an der ersten Bergwertung weitere Punkte, um das Trikot für mindestens einen weiteren Tag zu behalten. Die dritte Etappe über 211,5 Kilometern war mit drei Anstiegen der ersten Kategorie und einem Schlussanstieg äußerst wichtig für die Bergwertung. Durch seine Teamkameraden wurde er in der hektischen Startphase immer wieder in Position gebracht, ging alle Ausreißversuche mit und schaffte es in die Fünfergruppe, die vom Feld ziehengelassen wurde.

An den Anstiegen war Fußnegger der stärkste Fahrer und sicherte sich weitere Bergpunkte, die ihm vor der letzten Etappe einen uneinholbaren Vorsprung vor dem zweimaligen Etappensieger und späteren Gesamtsieger Egan Bernal (Androni - Sidermec - Bottecchia) einbrachte. Mit der Gewissheit, das Grüne Trikot zu behalten, konnte es Fußnegger auf der abschließenden Etappe entspannt angehen lassen und die Fahrt durch die Siebenbürger Landschaft genießen. Jan Hugger aus Schwenningen zeigte kurz vor seinem 19. Geburtstag eine vielversprechende Leistung bei seiner ersten UCI-Rundfahrt und belegte den vierten Platz im U23-Klassement.

Auch Fußnegger war glücklich mit seinem Abschneiden. Schließlich hat er in Rumänien sein erstes Wertungstrikot in einem UCI-Rennen gewonnen: „Ich war vergangenes Jahr schon in Sibiu, und ich mag dieses Rennen. Als ich auf der ersten Etappe mit Ávila weg war, hatten wir uns eigentlich geeinigt, dass er die Zwischensprints bekommt und ich die Bergwertungen. Aber dann sagte sein Sportdirektor, dass er auch auf die Bergpunkte fahren soll. Ich hatte dennoch die Nase vorn“, sagte der Möhringer.

Dank der Unterstützung seiner Mannschaft konnte er das Trikot bis zum Schluss halten. „Jonas Engel und Yannick Mayer haben mich immer wieder nach vorne gefahren. Dafür bin ich ihnen unendlich dankbar“, lobte Fußnegger seine Mitfahrer. Auch General Manager Julian Rammler lobte: „Wahnsinn, wie sich alle für Moritz ins Zeug gelegt haben. Nicola Toffali und Jan Hugger sind an den Schlussanstiegen stark gefahren, Jonas Engel und Yannick Mayer haben sich hervorragend um Moritz gekümmert. Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaftsleistung!“

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Fussnegger-gewinnt-Gruenes-Trikot-bei-Sibiu-Rundfahrt-_arid,10699564_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.