Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 18
Ehingen (Donau)
Sport Lokal

Frühes Aus für Ehingen-Süd und Türkgücü

Fußball, Meister-Cup: Frickenhausen gewinnt bei den Männern – Derendingen bei den Frauen vorn

Ehingen-Süd (Daniel Maier, rechts, und Lukas Schick, 2. v. l.) gewann beim Meistercup-Landesfinale gegen Türkgücü Ehingen, schied aber wie Türkgücü nach der Gruppenphase aus.
Ehingen-Süd (Daniel Maier, rechts, und Lukas Schick, 2. v. l.) gewann beim Meistercup-Landesfinale gegen Türkgücü Ehingen, schied aber wie Türkgücü nach der Gruppenphase aus.
SZ- mas

Ehingen aw Der künftige Verbandsligist SSV Ehingen-Süd und der Kreisliga-A-Aufsteiger TSV Türkgücü Ehingen haben beim Landesfinale des Erdinger Meister-Cups auf dem Sportgelände des SV Pappelau-Beiningen die K.-o.-Runde verpasst. Der SSV belegte in seiner Gruppe den fünften und vorletzten Platz vor Türkgücü. Turniersieger und damit Gewinner des Kleinfeldturniers der Meister der abgelaufenen Saison wurde der 1. FC Frickenhausen.

Im ersten Spiel der Gruppe C trafen der Landesliga-Meister SSV Ehingen-Süd und der Kreisliga-B-Meister Türkgüc Ehingen aufeinander, die Kirchbierlinger gewannen mit 2:1. Bei Süd folgten Niederlagen gegen die Bezirksliga-Meister SV Wittendorf (1:2) und 1. FC Frickenhausen (0:1) sowie den A-Kreisligisten FC Ellwangen, der wie Frickenhausen das Finale erreichen sollte. Das letzte Gruppenspiel gegen den höchstklassigen Verein im Teilnehmerfeld, den Oberligisten FSV Bissingen, entschied Süd mit 2:0 für sich, doch am Aus in der Vorrunde änderte das nichts mehr.

Chancenlos war der TSV Türkgücü Ehingen, der sich überraschend für das Landesfinale qualifiziert hatte und nach der Auftaktniederlage gegen Ehingen-Süd auch seine vier anderen Gruppenspiele verlor und dabei gegen Frickenhausen (0:1), Ellwangen (0:2), Bissingen (0:3) und Wittendorf (0:2) ohne eigenen Treffer blieb.

Ehingen-Süd und Bissingen waren nicht die einzigen Turnier-Mitfavoriten, die frühzeitig die Segel strichen. Auch der Verbandsliga-Meister SGV Freiberg und der Landesliga-Meister und WFV-Pokalsieger SF Dorfmerkingen kamen über die Gruppenphase nicht hinaus. Zwei weiteren Landesliga-Meistern, die TSG Tübingen und TSG Öhringen, gelang zwar der Einzug ins Viertelfinale, doch schieden beide Teams in der Runde der letzten acht aus. So machten am Ende ein bisheriger A-Kreisligist und ein Bezirksligist den Turniersieg unter sich aus, Frickenhausen bezwang im Finale Ellwangen mit 1:0.

Jungingen verpasst Finale

Bei den Frauen setzte sich mit dem Oberligisten TV Derendingen einer der Favoriten durch. Der TVD bezwang im Endspiel den Landesliga-Meister TSV Lustnau mit 2:1. Der künftige Regionalligist SV Alberweiler belegte in seiner Gruppe den vierten Platz und verlor das im Neunmeterschießen ausgetragene Spiel um Platz sieben gegen den TSV Frommern mit 1:4. Der Verbandsliga-Zweite SV Jungingen kam als Gruppenzweiter ins Halbfinale, zog in der Vorschlussrunde aber mit 0:2 gegen Derendingen den Kürzeren. Mit dem 2:0 im Platzierungsspiel gegen Hegnach II sicherte sich Jungingen Rang drei.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Fruehes-Aus-fuer-Ehingen-Sued-und-Tuerkguecue-_arid,10687143_toid,221.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.