Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneeregen 2
Ravensburg
Sport Lokal

Eschach muss seine Defensive umbauen

Dem TSV fehlen vor dem Spiel in der Fußball-Landesliga in Ostrach Verteidiger

Bei der Partie in Ostrach muss der TSV Eschach wohl zahlreiche Ausfälle kompensieren müssen.
Bei der Partie in Ostrach muss der TSV Eschach wohl zahlreiche Ausfälle kompensieren müssen.
dpa

Eschach chm Der TSV Eschach muss in der Fußball-Landesliga am Sonntag um 14.30 Uhr beim FC Ostrach ran. Beim TSV fallen eine ganze Reihe Spieler aus – vor allem in der Viererkette muss das Trainerteam umbauen.

Wenn man’s mit Humor nimmt, könnte man sagen: Sie haben alles versucht. Weil das Wetter den eh schon schwer zu bespielenden Platz in Eschach vollends aufweichte, wich der TSV Eschach am vergangenen Sonntag für die Partie gegen die TSG Ehingen auf den Oberzeller Kunstrasenplatz aus. Ein Heimspiel auf feindlichem Terrain sozusagen – aber es hat wieder nicht geklappt mit dem ersten Erfolg auf „eigenem“ Platz. „Wir haben schon gedacht: Ein Heimspiel in Oberzell, das könnte vielleicht das richtige Mittel sein“, meint Martin Blank, der die Mannschaft mit Kapitän Patrick Rudorf und Torwarttrainer Karlheinz Ibele bis zur Winterpause trainiert. „Aber es hat nicht sollen sein.“

Was Blank dann berichtet, ist kurios: „Auch unsere zweite Mannschaft hat auswärts alles gewonnen, Punkte verloren hat sie nur zu Hause – und die Erste war vor dem letzten Spieltag Erster der Auswärts- und Letzter der Heimtabelle“, schüttelt er den Kopf. „Fast könnte man meinen, dass ein Fluch auf unserem Platz liegt. In der letzten Saison hat uns aber gerade unsere Heimstärke so erfolgreich gemacht.“

Jetzt geht es also wieder in die Fremde – zum FC Ostrach. Und Blank plagen eh ganz andere Sorge als die schlechte Heimbilanz: „Stand jetzt fehlen auf meinem Zettel elf Mann – wegen Verletzungen, Krankheit, Sperren und Urlaub.“ Ganz dicke kommt’s in der Viererkette, wo im Vergleich zur Formation gegen Ehingen drei von vier Mann fehlen werden: „Ali“ Höss, Lucas Böning und aufgrund seiner Gelb-Roten Karte auch Michael Eitel.

Wirklich bitter ist allerdings ein anderer Ausfall: Patrick Kapellens Verletzung ist fast schon tragisch. „Derselbe Fuß, womöglich wieder dieselben drei Bänder – und das, wo Patrick sich wieder so an die Mannschaft herangekämpft und in den Spielen vor der Verletzung drei Tore in zwei Spielen gemacht hat.“ Martin Blank fühlt mit seinem Stürmer – und will den Kopf aber nicht in den Sand stecken: „Wir haben einen großen Kader. Ich habe schon kräftig kommuniziert: Wenn drei der elf Ausfälle von meiner Liste doch noch kommen können – indem sie zum Beispiel eine Schicht verlegen – werden wir wieder eine schlagkräftige Truppe haben.“

Blank hofft unter anderem darauf, dass in Manuel Ruess der kreative Kopf der Mannschaft zurückkommt – auch wenn die Chancen eher gering sind: „Letzte Woche konnte er aufgrund seiner Schulterverletzung nicht mal ein T-Shirt anziehen – aber seine Ideen haben uns gegen Ehingen gefehlt.“

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Eschach-muss-seine-Defensive-umbauen-_arid,10766889_toid,535.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.