Schwäbische.de Schwäbische.de
Bedeckt 7
Berkheim (Kreis Biberach an der Riß)
Sport Lokal

Corteses Vorfreude steigt

Motorradprofi aus Berkheim beendet letzten Moto2-Test in Doha als Gesamt-13.
Ist noch nicht dort, wo er mit Blick auf den Saisonstart sein will: der Berkheimer Sandro Cortese.
Ist noch nicht dort, wo er mit Blick auf den Saisonstart sein will: der Berkheimer Sandro Cortese.
IntactGP

Doha sz Mit Platz 13 in der Gesamtwertung hat Motorradprofi Sandro Cortese vom Team Dynavolt Intact GP den letzten Test vor dem Saisonstart in der Moto2-Klasse auf dem Losail International Circuit in Doha/Katar abgeschlossen. Der Teamkollege des Berkheimers, Marcel Schrötter, belegte Platz elf.

Der letzte Test der Moto2- und Moto3-Klassen, bevor in dieser Woche auf dem Losail International Circuit die Saison 2017 eingeläutet wird, fiel aufgrund von Regen, Wind und Gewitter kürzer aus als vorgesehen. Ungewöhnlich für die Wüstenregion am persischen Golf, wo es normalerweise kaum Niederschlag gibt über das Jahr gesehen. Doch nachdem bereits der erste Tag wegen Schauern für die Moto2-Fahrer komplett gestrichen wurde, beendete ein Gewitter Tag drei ebenfalls vorzeitig. Zusätzlich wehte während der beiden einzigen Sessions am Sonntag ein starker Wind über die 5,4-Kilometer-Strecke.

Viel gelernt

Trotzdem gelang es beiden Dynavolt-Intact-GP-Piloten, vor allem am sonnigen zweiten Tag ein besseres Gefühl zu entwickeln. Sandro Cortese konnte seine gewonnenen positiven Eindrücke auch am Sonntag für sich bestätigen. Dennoch ist der 27-Jährige noch nicht dort, wo er sein will. „Wir haben heute gut gearbeitet, leider war der Wind einfach sehr stark, sodass wir uns zeitlich nicht haben verbessern können. Für uns war es dennoch wichtig, auch unter diesen Bedingungen zu fahren“, so Cortese mit Blick auf den letzten Testtag. Denn schließlich wisse man nicht, wie es zum Saisonstart sein werde. „Wir haben viel gelernt, aber ich habe zum Schluss hin nicht mehr allzu viel riskiert, weil doch einige zu Sturz gekommen sind“, sagte der Berkheimer weiter. „Trotzdem denke ich, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben. Wir konnten viele Daten auswerten und ich freue mich, dass wir jetzt endlich das erste Rennen haben.“ Teamkollege Marcel Schrötter war glücklich, am Samstag erstmals wirkliche Fortschritte gemacht zu haben. Daran wollte er am letzten Testtag anknüpfen, allerdings fiel es ihm schwer, in seinen Rhythmus hineinzufinden. In der Gesamtwertung des Tests lagen die beiden Suter-Piloten mit ihren Bestzeiten noch knapp eine halbe Sekunde hinter den Top fünf.

Bereits am Donnerstag finden die ersten freien Trainings für den Grand Prix von Katar (23. bis 26. März) statt.

Moto2, Ergebnisse (Tage 1-2-3): 1. Takaaki Nakagami (JPN/Kalex) 2:00.187 Minuten, 2. Franco Morbidelli (ITA/Kalex) 2:00.240 (+0.053), 3. Alex Marquez (SPA/Kalex) 2:00.427 (+0.240), ..., 11. Marcel Schrötter (GER/Suter) 2:01.268 (+1,081), 13. Sandro Cortese (GER/Suter) 2:01,311 (+1,124); Ergebnisse an Tag 3: 1. Franco Morbidelli (ITA/Kalex) 2:00.971, 2. Miguel Oliveira (POR/KTM) 2:01.255 (+0.284), 3. Thomas Lüthi (SWI/Kalex) 2:01.304 (+0.333), ... , 18. Marcel Schrötter (GER/Suter) 2:02.305 (+1,334), 19. Sandro Cortese (GER/Suter) 2:02,317 (+1,346).

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Corteses-Vorfreude-steigt-_arid,10635349_toid,110.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.