Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 7
Ehingen (Donau)
Sport Lokal

Bah Lamin vom SSV Ulm gewinnt den Öpfinger Osterlauf

Vorjahressieger Gerhard Frick von der TSG Ehingen läuft in Öpfingen als Zweiter durchs Ziel

Der Start beim Halbmarathon im Öpfinger Stadion.
Der Start beim Halbmarathon im Öpfinger Stadion.
SZ- kö

Öpfingen sz Eigentlich wäre das Wetter für Läufer ideal gewesen, nicht zu warm, nicht zu kalt und vor allem trocken, doch der starke Wind machte den Startern beim 40. Öpfinger Osterlauf zu schaffen. Rund 1000 Läufer, die Bambini mitgerechnet, hatten gemeldet, schätzte Organisator Armin Blakowski. Über 700 Voranmeldungen waren eingegangen, etliche Sportler hatten den Wettkampftag für eine Nachmeldung abgewartet. Höhepunkt war der Halbmarathon.

Mit im Feld dabei Vorjahressieger Gerhard Frick von der TSG Ehingen, der aus der ersten Reihe ins Rennen ging und schon in der ersten Runde davonzog. Obwohl seine Zeit mit 1:11:52:30 Sekunden schneller war als die vom Vorjahr, machte ihm Bah Lamin vom SSV Ulm den Sieg streitig, der zierliche Läufer aus Gambia spurtete ohne jegliche Ermüdungserscheinungen in 1:11:37 ins Ziel. Dritter wurde Jochen Maier vom Team Erika aus Ravensburg. Das Team mit den coolsten Brillen und der besten Stimmung, das sich eigentlich auf Triathlon spezialisiert hatte, war per Fahrrad angereist und wollte auch wieder heim radeln. Schnellste Frau war Verena Andelfinger aus Bad Wurzach, mit ihrer Zeit von 1:27:59 war sie sehr zufrieden. „Der Wind war anstrengend“, sagte sie. Das fanden alle anderen Läufer auch, manche kamen total ausgepumpt ins Ziel, andere wiederum liefen nach einem vehementen Schlussspurt locker aus. Jeden der Erstplatzierten holte Fritz Schlecht für ein kurzes Interview ans Mikrofon, fragte nach Trainingseinheiten, Alter und der Strecke. Die gefiel den Läufern sehr gut, weil sie abwechslungsreich war, nur der starke Wind hat alle gestört. Aufmerksam beobachteten die Helfer vom DRK alle Läufer im Ziel. „Wir schauen ihnen ins Gesicht und auf die Augen, ob sie noch frisch sind, aber die meisten sind gut trainiert und schnell wieder auf den Füßen, wenn sie sich auf den Boden legen“, sagte Ludwig Locher, der mit 25 Helfern vom DRK im Stadion und auf der Strecke im Einsatz war, zudem waren drei Krankenwagen aus Ehingen gekommen.

Die meisten Starter gab es für den zehn Kilometer Straßenlauf, 354 kamen ins Ziel. Eine Runde durchs Stadion und dann ging es auch für sie auf die Strecke. Gewonnen hat Timo Göhler, ART Düsseldorf, in der Zeit von 33:19:3 vor Markus Abele von der TSG Ehingen. Schnellste Frau war Paulina Wolf vom TSV Reute. Neu in diesem Jahr war die Konkurrenz für die Nordic Walker, landschaftlich reizvoll war ihre 9,2 Kilometer lange Strecke durch das Donautal nach Gamerschwang und auf der Höhe wieder zurück nach Öpfingen. Von Anfang an vorn war der spätere Sieger Saim Yilmaz aus Blaubeuren, der sich den Sieg zum 73. Geburtstag schenkte. „Der ist auch noch jung“, sagte sein 81-jähriger Konkurrent Georg Schneider, als er ihm gratulierte.

Den Anfang des Osterlaufes machten die Juniorinnen, die mitfiebernden Eltern standen an der Strecke, „gib Gas“ riefen sie oder „gib alles“, ein Vater lief sogar anfeuernd neben seiner Tochter her. Auf die Strecke geschickt hatte sie und danach auch die Jungen Starterin und Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer, die selbst gern mit ihrem Mann zum Ausgleich läuft. „Aber nie wettkampfmäßig, ich bin Schwimmerin und war früher Rettungsschwimmerin bei der DLRG“, erzählte sie. Überhaupt gab es noch nie so viele prominente Starter wie dieses Jahr. Natürlich griff Schirmherr und Bürgermeister Andreas Braun zur Pistole, ebenso sein Kollege aus Griesingen Oliver Klumpp, Fritz Lehmann von der Raiffeisenbank Ehingen Hochsträß und Brauer Ulrich Zimmermann.

Sieger in der Juniorenklasse waren bei den Schülern Lukas Schmid von der TSG Münsingen, Niko Schmid vom TSV Erbach wurde Zweiter. Bei den Mädels siegte Hannah Späth von der LT Biberach vor Jessica Geywitz und Lena Barth vom TSV Erbach.

Bei den Freizeitläufern über 5,25 Kilometer zog sofort Heiko Thiele aus Göppingen auf und davon und kam mit großem Vorsprung ins Ziel, auch er klagte über den starken Wind. Hier belegte Simon Böhringer von der SG Öpfingen einen guten zehnten Platz. Schnellste Frau war Franziska Jehle von der LG Welfen.

Das größte Gewusel gab es wie immer bei den Bambini, letzte Anweisungen der Eltern für ihre startenden Kinder, die vom Osterhasen begleitet wurden. In dieser Klasse der Jüngsten war jeder der Sieger und ging stolz mit Medaille und Urkunde nach Hause.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Bah-Lamin-vom-SSV-Ulm-gewinnt-den-Oepfinger-Osterlauf-_arid,10651592_toid,221.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.