Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 16
Laichingen
Sport Lokal

Alexa Fuchs sprintet zum Sieg

Kaya Pfau für Gesamtsieg geehrt – Bundesliga Nachwuchssichtung in Schwarzenberg

Laichingen sz Im Rahmen der letzten Wettbewerbe in der Mountainbike-Bundesliga-Nachwuchssichtung in dieser Saison stand vor Kurzem der Eliminator-Sprint für die Nachwuchsfahrer der Altersklassen U15/17 auf dem Programm. Zunächst jagten die jungen Sportler beim Qualifikationslauf einzeln über den etwa 450 Meter langen Kurs, eine Sprintstrecke über steile Wiesen und enge Kurven, die ausreichend Überholmöglichkeiten bot. Alexa Fuchs aus Römerstein gelang mit 1:07.8 Minuten der schnellste Einzellauf in der U15-Kategorie der Mädchen.

Kaya Pfau vom TSV Laichingen erreichte in 1:11.15 Minuten den fünften Rang, Teamkollegin Antonia Weeger in 1:13.4 Minuten den siebten Platz. In den folgenden Ausscheidungs-Heats, bei denen immer vier Fahrerinnen gegeneinander antreten, kommen nur die ersten beiden weiter. Fuchs konnte im Viertel-, Halb- und Großen Finale die konzentrierte und explosive Startphase vom Einzellauf wiederholen. Sie gewann jeden Heat unbedrängt und bestieg am Ende verdient den ersten Podestplatz. Auf Rang zwei folgt Finja Lipp (SG Rheinfelden), Rang drei belegt Finnja Schmid (RV Gomaringen), den vierten Platz erreichte Ellen Sansonnens (Spvgg Warmbronn). Das keine Finale konnte Kaya Pfau deutlich für sich entscheiden und erreichte damit den Gesamtrang fünf. Dahinter sicherte sich Antonia Weeger die dritte Position und damit den Gesamtrang sieben.

Am Sonntag erwartete die Nachwuchsfahrer ein vom Regen aufgeweichter und deshalb rutschiger Kurs im Cross-Country-Rennen. Die Veranstalter hatten das Gelände mit steilen Rampen bergauf als auch bergab sowie mit ein paar technischen Schwierigkeiten präpariert. Kaya Pfau führte das Feld im Startloop an. Alexa Fuchs übernahm die Führung kurz vor Beginn der ersten Runde. Sie hielt das Tempo hoch und baute im Verlauf der ersten Runde ihren Vorsprung aus. Ein kapitaler Sturz an einem rutschigen Abhang allerdings machte ihr einen Strich durch die Rechnung. Bis das Bike wieder eingesammelt war, der Lenker ausgerichtet und der Schreck verdaut war, witschte die bis dahin drittplatzierte Ellen Sansonnens aus Warmbronn an ihr vorbei. Die Freude über den zweiten Platz in 28:06 Minuten, 10 Sekunden hinter Sansonnens und die Tatsache, das Rennen unverletzt fortgesetzt zu haben, war dennoch groß. Den dritten Rang erreichte Kaya Pfau in konstantem Tempo in 28:57 Minuten, ihre Teamkollegin Antonia Weeger, die unterwegs mit einer abgesprungenen Kette zu kämpfen hatte und deshalb schieben musste, kam in 30:59 Minuten als achte ins Ziel.

Beim letzten Bundesliga-Nachwuchsrennen der Saison werden die Gesamtsieger der insgesamt sechs Wettbewerbe geehrt. Hierzu zählen die Disziplinen Slalom, Technik, Sprint und Cross-Country. Mit Rang eins in der Gesamtwertung wurde Kaya Pfau, die amtierende Deutsche Meisterin, belohnt für die konstante Leistung auf hohem Niveau. Auf Rang zwei folgt Alexa Fuchs, Platz drei ging an Finja Lipp aus Rheinfelden.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/regionalsport_artikel,-Alexa-Fuchs-sprintet-zum-Sieg-_arid,10734977_toid,338.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.