Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 17
Ravensburg

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Sport Überregional

Shopping gegen das Zittern

Die Bundesliga-Kellerkinder waren in der Winterpause auf Einkaufstour

Neue Männer braucht das Land: Hannovers Manager Martin Bader heißt Stürmer Hugo Almeida willkommen.
Neue Männer braucht das Land: Hannovers Manager Martin Bader heißt Stürmer Hugo Almeida willkommen.
dpa

Stuttgart sz Es gibt verschiedene Ansätze, wenn man sich selbst retten will. Manche versuchen es mit Meditation und Gebet, andere wie Xavier Naidoo („Rettung naht gewiss aus einem Hohen Haus“) durch so etwas Ähnliches wie den Glauben. Wenn Fußball-Bundesligaklubs in akute Abstiegsgefahr geraten, greifen sie meist auf eher unspirituelle Art zu Trainerwechseln und Noteinkäufen im Winter. Der Bundesliga-17. Hannover 96 schoss mit fünf neuen Spielern und einem frischen Coach gerade den Vogel ab, während sich der arme Aufsteiger Darmstadt mit dem Vorhandenen benügen musste. Der VfB Stuttgart wiederum fand zwar nicht das, was er dringend bräuchte, einen Innenverteidiger nämlich, schlug aber dafür auf anderen Positionen zu. Wie das eben so ist, wenn man Einkaufen geht und plötzlich etwas sieht, an das man noch gar nicht gedacht hat. Die „SZ“ hat untersucht, was sich bei den sieben Abstiegskandidaten getan hat.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/sport/fussball_artikel,-Shopping-gegen-das-Zittern-_arid,10380312.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.