Schwäbische.de Schwäbische.de
Nebel 6
Laupheim
Lokales

Zum Jubiläum ein Aussteller-Rekord

80 Firmen, Institutionen und Hochschulen präsentieren sich bei der Berufsinfobörse
Über Dutzende Berufe können sich Schüler und ihre Eltern bei der Berufsinfobörse in Laupheim informieren.
Über Dutzende Berufe können sich Schüler und ihre Eltern bei der Berufsinfobörse in Laupheim informieren.
archiv: Milena Hänisch

Laupheim sz Die Berufsinfobörse an der Friedrich-Adler-Realschule in Laupheim feiert dieses Jahr ein Jubiläum: Zum 20. Mal in Folge können sich Schüler und ihre Eltern am Mittwoch, 18. Oktober, im und ums Schulhaus rund um das Thema Aus- und Weiterbildung schlaumachen.

„Die Berufsinfobörse hat ganz klein angefangen“, erzählt Antje Held, Elternbeiratsvorsitzende der Schule und Hauptorganisatorin der Veranstaltung. „Damals waren nur wenige Aussteller dabei.“ In den vergangenen 20 Jahren hat die Börse ihr Angebot stetig ausgebaut, und auch 2017 gibt es eine neue Bestmarke bei der Anzahl der Aussteller: 80 Firmen, Institutionen und Schulen stellen sich heuer vor. Da kommt es mehr als gelegen, dass mehr Räume zur Verfügung stehen.

„Dieses Jahr wird es vor allem im Außenbereich sehr voll“, verspricht Antje Held. So hat sich nur eine Woche vor der Veranstaltung noch ein 16 Meter langer Bus angekündigt, der auf dem Schulgelände stehen wird. „Da war dann erstmal eine Begehung des Schulhofs mit dem Hausmeister erforderlich“, sagt die Organisations-chefin und schmunzelt: „Zum Glück passt der Bus rein.“ In dem Fahrzeug informieren die Bauinnung und die Firma Reinalter über ihre Ausbildungsmöglichkeiten. Im Hof finden Schüler und Eltern außerdem vor allem Stände diverser Handwerksbetriebe und Baugewerke, aber auch das DRK wird mit einem Fahrzeug vor Ort sein.

Ob Sanitäter oder Dachdecker, Bankkauffrau oder Tierpfleger, Bademeister oder Verwaltungsbeamter beim Finanzamt: „Die ganze Palette von A bis Z ist vertreten“, freut sich Held. Für die Betriebe und die potenziellen Azubis stellt die Berufsinfobörse eine „Win-Win-Situation“ dar. Die Schüler können sich über ihren Wunschberuf informieren oder eine ganz andere, bisher nicht beachtete Richtung einschlagen. Die Betriebe hingegen haben die Möglichkeit, ihre Ausbildungsmöglichkeiten abseits von Klischees vorzustellen.

Azubis informieren Schüler

In Zeiten der Vollbeschäftigung tun sich vor allem Handwerks- und Bauberufe schwer, Nachwuchs zu akquirieren. Die Berufsinfobörse bietet die Chance, junge Leute für eine Ausbildung zu begeistern. „Meist haben die Firmen ihre eigenen Lehrlinge mit am Stand“, weiß Antje Held. Denn wer könnte einem Schüler besser erklären, was an seiner Firma „cool“ ist, wenn nicht ein anderer junger Mensch, der dort bereits seine Ausbildung absolviert?

Doch auch Hochschulen und Universitäten präsentieren sich wieder auf der Messe. Dabei würden sich die Besucherströme gut verteilen, weiß Antje Held: „Die Stände sind eigentlich alle immer gut besucht.“

Dass sich Besucher und Aussteller gleichermaßen wohlfühlen bei der Berufsinfobörse, ist sicher auch der guten Organisation zu verdanken. „Die Firmen können am Veranstaltungstag bei uns einchecken wie im Hotel“, erklärt Antje Held, die in diesem Jahr selbst ein kleines Jubiläum feiern kann: Zum zehnten Mal organisiert sie die Börse und hat trotz des damit verbundenen Aufwands immer noch ihren Spaß daran. „Mir steht ein gutes Team mit einem harten Kern von rund 20 Leuten zur Seite.“

Besonders freut sich die Organisatorin, dass in diesem Jahr viele der teilnehmenden Firmen auch einen finanziellen Beitrag geleistet haben, denn jährlich fallen rund 1500 Euro Kosten für die Veranstaltung an. Wer ebenfalls etwas beitragen will, kann dies während der Berufsinfobörse vor Ort tun oder den Kontakt zu Antje Held suchen (Telefon 07392/704743). Das Organisationsteam freut sich auch immer über neue Aussteller. Firmen, die Interesse an einer Teilnahme an der Berufsinfobörse 2018 haben, können unter der E-Mail-Adresse bibfars@gmx.de um Informationen anfragen.

Die Stände bei der Berufsinfobörse an der Friedrich-Adler-Realschule sind von 17.30 bis 19.30 Uhr geöffnet. Die Schüler der Klassenstufe 7 bewirten während der Veranstaltung mit Getränken und selbstgemachten süßen und pikanten Häppchen (auch zum Mitnehmen). Der Erlös kommt der Finanzierung des Schullandheims zugute. Für musikalische Unterhaltung sorgt eine Schülerin der Schulband, die ein selbst komponiertes Stück vorstellen wird.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Zum-Jubilaeum-ein-Aussteller-Rekord-_arid,10752064_toid,371.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.