Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 23
Laichingen
Lokales

Wolfgang Ufrecht erhält Dr.-Benno-Wolff-Preis

Höhe Würdigung für engagiertes Mitglied des Höhlen- und Heimatvereins Laichingen

Die Vorsitzende des VdHK, Bärbel Vogel, hat dem Laichinger Höhlenforscher Wolfgang Ufrecht den Dr.-Benno-Wolf-Preis überreicht.
Die Vorsitzende des VdHK, Bärbel Vogel, hat dem Laichinger Höhlenforscher Wolfgang Ufrecht den Dr.-Benno-Wolf-Preis überreicht.
pr

Laichingen sz Hohe Auszeichnung und Überraschung für Wolfgang Ufrecht: Auf der Jahrestagung des Verbandes der deutschen Höhlen- und Karstforscher (VdHK) in Laichingen am Samstag hat die Vorsitzende des VdHK, Bärbel Vogel, dem Laichinger Höhlenforscher Wolfgang Ufrecht den Dr.-Benno-Wolf-Preis überreicht.

Wolfgang Ufrecht wurde 1957 in Stuttgart geboren. Dort ist er auch aufgewachsen. Durch die Eltern bestanden familiäre Verbindungen nach Laichingen, wo er durch seinen Onkel Helmut Frank zum Höhlen- und Heimatverein Laichingen und damit zur Höhlenforschung kam. Seit 1968 ist er dort bis heute als Höhlenführer in der Tiefenhöhle tätig. Bereits in frühen Jahren interessierte er sich sowohl für die praktische als auch für die theoretische Speläologie mit all ihren Fachgebieten.

Nach dem Studium der Geologie mit Promotion in Stuttgart war Wolfgang Ufrecht als Hydrogeologe beim Landesamt für Geologie, Rohstoffe und Bergbau Baden-Württemberg tätig. Seit 1988 arbeitet er beim Amt für Umweltschutz der Landeshauptstadt Stuttgart, wo er das Sachgebiet Geologie und Kommunaler Heilquellenschutz aufgebaut hat und leitet. Seit 1997 lehrt er als Dozent für Hydrogeologie am Institut für Geowissenschaften der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen, seit 2008 ist er Honorarprofessor.

Schon mit 19 Jahren übernahm Wolfgang Ufrecht die Schriftleitung des „Laichinger Höhlenfreunds“, eine angesehene Vereinszeitschrift, die durch sein Wirken zu einer der führenden speläologischen Fachzeitschriften im deutschsprachigen Raum wurde und aktuell mit dem Untertitel „Zeitschrift für Karst- und Höhlenkunde“ im 51. Jahrgang erschienen ist. Seit 2005 gehört er auch dem wissenschaftlichen Beirat der in Wien erscheinenden Fachzeitschrift „Die Höhle“ an.

Nicht nur aufgrund seiner beruflichen Tätigkeiten ist Wolfgang Ufrecht ein anerkannter Fachmann für Hydrogeologie, vor allem in Karstgebieten. Arbeiten über den Karst der Schwäbischen Alb und im Muschelkalk und Keuperbergland, unter anderem im Untergrund von Stuttgart, haben internationale Bedeutung.

Eine besondere Stärke von Wolfgang Ufrecht liegt darin, mit Wissenschaftlern und Höhlenforschern „auf Augenhöhe“ zusammenzuarbeiten. Davon zeugen – mit Referenten und Teilnehmern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum – die zahlreichen Laichinger Symposien, für deren Planung und Durchführung er verantwortlich zeichnete. Viele Gemeinschaftsprojekte hat Wolfgang schon angestoßen, er legt großen Wert auf Zusammenarbeit, ist bescheiden und veröffentlicht meist mit Koautoren.

Wie wenig andere hat es Wolfgang Ufrecht seit Jahrzehnten verstanden, nicht nur durch eigene Arbeiten, sondern vor allem durch das Zusammenführen von Höhlenforschern und Fachwissenschaftlern die Karst- und Höhlenkunde in Deutschland zu fördern und voranzubringen.

Der Dr.-Benno-Wolf-Preis

Im Gedenken an Dr. Benno Wolf - den ersten deutschen Höhlenforscher von internationalem Format - vergibt der Verband der deutschen Höhlen- und Karstforscher seit 1996 den Dr.-Benno-Wolf-Preis. Mit diesem Preis sollen nicht nur besondere Leistungen im Höhlenschutz und in der Höhlenforschung gewürdigt werden, sondern es soll auch ein Zeichen gegen Intoleranz und Unfreiheit in der wissenschaftlichen Forschung gesetzt werden. Seit 1898 hatte sich Benno Wolf intensiv mit der Höhlenforschung beschäftigt und entwickelte sich so zum Nestor der deutschen Höhlenforschung.

Wolf publizierte einen noch heute gültigen weltweiten Höhlentierkatalog und war langjähriger Vorsitzender des Hauptverbandes österreichischer und deutscher Höhlenforscher. Über viele Jahre versuchte er, ein Welthöhlenverzeichnis aufzubauen. Wegen seiner jüdischen Abstammung wurde Benno Wolf als 71jähriger 1942 von der Gestapo verhaftet und nach Theresienstadt deportiert, wo er infolge der unmenschlichen Haftbedingungen im Januar 1943 starb. Beim Dr.-Benno-Wolf-Preis handelt es sich um einen ideellen Preis, dessen Urkunde aus einem Bild besteht.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Wolfgang-Ufrecht-erhaelt-Dr-Benno-Wolff-Preis-_arid,10686731_toid,338.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.