1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 7
Wangen im Allgäu

Weiterlesen mit Schwäbische.de

Digital Live oder Digital Premium

  • Monatlich kündbar
  • Unbegrenzter Zugriff auf Schwäbische.de
  • Artikelarchiv: Lesen Sie alle Artikel von 2001 bis heute
Lokales

Wohnungsnot für Bedürftige immer schlimmer

Stadt muss Mutter mit einem neugeborenen Baby unterbringen – Erneuter Aufruf an Vermieter
Die Stadt tritt für Bedürftige selbst als Mieter auf und sorgt für die Zahlungen.
Die Stadt tritt für Bedürftige selbst als Mieter auf und sorgt für die Zahlungen.
Armin Weigel

Wangen sz Die Wohnungsnot von Bedürftigen wird offenbar immer prekärer: Das Ordnungs- und Sozialamt steht laut städtischer Mitteilung gerade in diesen Tagen wieder vor der Herausforderung, für Menschen in Not ein Dach über dem Kopf finden zu müssen. Amtsleiter Kurt Kiedaisch bittet Vermieter, die Stadt als Mieter in Erwägung zu ziehen, wenn irgendwo eine günstige Wohnung frei ist.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Was in Wangen im Wohnungsmarkt abgeht ist unglaublich! Völlig überzogene Mieten, es wird nur noch abgezockt wo es geht. Leerstehende Wohnungen wo das Auge hinblickt. Liebe Eigentümer der Wohnungen, Eigenetum berechtigt nicht nur, es verpflichtet auch! Aber jeden Sonntag heuchlerisch in die Kirche , gibt es eigentlich kein soziales Gewissen mehr?
Helft der jungen Frau und auch den anderen Wohnungssuchenden, vermietet aber zu vernünftigen Preisen! Die BI Wittwais sollte sich schämen mit der Einstellung zum geplanten Vorhaben in der Wittwais! Matthias Müller Wangen mehr

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Wohnungsnot-fuer-Beduerftige-immer-schlimmer-_arid,10616932_toid,731.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.