1
Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter -10
Aalen
Lokales

Wohnraum für 82 weitere Flüchtlinge gesucht

Neue Zuweisungsquote für 2017 steht fest – Stadt will für ihre Anschlussunterbringung einen erneuten Aufruf an die Bevölkerung starten

Für 82 weitere Flüchtlinge, die Asyl genießen, muss die Stadt Aalen in diesem Jahr Wohnraum zur Verfügung stellen.
Für 82 weitere Flüchtlinge, die Asyl genießen, muss die Stadt Aalen in diesem Jahr Wohnraum zur Verfügung stellen.
imago/Archiv

Aalen ard Die Stadt Aalen wird in diesem Jahr 82 Flüchtlinge zur Anschlussunterbringung neu zugewiesen bekommen. Um für sie Wohnraum zu finden, will sie eine erneuten Aufruf an die Bevölkerung starten, solchen zur Verfügung zu stellen. „Wir werden das packen“, ist sich Bürgermeister Karl-Heinz Ehrmann nach den bisherigen Erfahrungen sicher.

Ehrmann und OB Thilo Rentschler berichteten am Mittwoch im Kultur-, Bildungs- und Finanzausschuss des Gemeinderats von der jetzt bekannt gewordenen Zuweisungsquote für Aalen für dieses Jahr. Im vergangenen Jahr hatte die Stadt 109 Flüchtlinge in der sogenannten Anschlussunterbringung, also nach dem Aufenthalt in Sammelunterkünften, mit Wohnraum zu versorgen. Um den zu finden, hatte sie gemeinsam mit den Orsvorstehern und den beiden Dekanen einen Aufruf an die Bevölkerung gestartet. Binnen kürzester Zeit seien damals der Stadt rund 60 Wohnungen angeboten worden, von denen nach Prüfung 40 für eine tatsächliche Nutzung übrig blieben. In erster Linie nicht wegen des Zustands der anderen Wohnungen, sondern weil bei denen oftmals die Vorstellungen über die Miethöhe weit auseinander lagen, wie Ehrmann sagte. Man plane derzeit, einen erneuten Aufruf an die Aalener zu richten, Wohnraum für die neu zugewiesenen Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen. Dabei wolle man den dezentralen Ansatz beibehalten, mit dem man gute Erfahrungen gemacht habe. Das heißt, man suche Wohnraum nicht nur in der Kernstadt, sondern gleichermaßen auch in den Stadtbezirken und Ortschaften.

Ehrmann machte zugleich aber auch deutlich, man wisse auch um die Probleme einheimischer Bevölkerungsgruppen bei der Wohnungssuche. Und er versprach, man werde sich intensiv auch um sie kümmern. Eine Konkurrenzsituation bei der Wohnraumsuche werde und dürfe es in Aalen nicht geben.

Ihr Kommentar zum Thema
Kommentare (1)
1
Beitrag melden

Ganz gewiss werden wir das packen (schaffen). Unsere Nachbarstadt Ellwangen zeigt uns schon lange vor wie das sehr gut geht. Da wollen wir nicht hinten anstehen !!!

Bitte geben Sie den Grund der Meldung ein:

Bitte geben Sie mindestens 10 Zeichen ein!

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Wohnraum-fuer-82-weitere-Fluechtlinge-gesucht-_arid,10595268_toid,1.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.