Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 8
Bad Schussenried
Lokales

Wie Schussenried zur Stadt wurde

Heimatstunde beim Magnusfest beschäftigt sich am Donnerstag und Freitag mit Stadterhebung

Bad Schussenried sz Die Heimatstunde beim Magnusfest in Bad Schussenried gibt es seit 22 Jahren. Wolfgang Dangel schreibt seit Anfang an das Theaterstück zur Heimatstunde und studiert es mit seinem Team ein.

„Als das Magnusfest 1995 finanziell nicht so gut aufgestellt war, haben sich einige Bürger zusammengetan und wir gründeten den Verein Freunde des Mangenfests“, sagt Wolfgang Dangel, Vorsitzender des Vereins. Durch verschiedene Aktionen sammelte der Verein Geld und organisierte neue Programmpunkte für das Fest. Traditionell werden am Donnerstag des Magnusfests die Jungbürger geehrt: Alle Jugendlichen, die in diesem Jahr 18 geworden sind, bekommen eine Urkunde. „Da kam mir die Idee, das mit einem Theaterstück über ein geschichtliches Ereignis aus Bad Schussenried, zu verbinden“, sagt Wolfgang Dangel. „Damit die Jugendlichen auch wissen, wo sie herkommen und was ihre Wurzeln sind.“ Das kommt jedes Jahr so gut an, dass bereits alle Karten nach zwei Tagen verkauft sind. „Deshalb führen wir das Stück am Freitag Morgen noch einmal auf“, sagt erl.

Antrag heimlich gestellt

Dieses Jahr handelt das Stück von der Zeit, in der Schussenried zur Stadt erhoben wurde – genau vor 70 Jahren. „Der damalige Bürgermeister Moriz Miller hat heimlich und hinter dem Rücken des Gemeinderats beim Land Württemberg-Hohenzollern den Antrag zur Stadterhebung gestellt“, sagt Dangel. „Außerdem war das Magnusfest bis 1947 rein kirchlich. Bürgermeister Miller wollte aber, dass die Bürger in der Nachkriegszeit nach vorne schauen, und hat so das Heimatfest eingeführt“ – gleichzeitig mit der Stadterhebung.

Die Vorbereitungen für die Heimatstunde gehen für Dangel nach Weihnachten los. Der 63-Jährige Notar liest sich durch die Chroniken der Stadt Schussenried und sucht sich ein interessantes Thema für die Heimatstunde aus. „Dann lese ich mich in das Thema ein oder treffe mich mit Bürgern, die mir etwas dazu erzählen können. Es macht immer Spaß, mehr über die Heimat zu erfahren.“

Eine weitere Aufgabe ist es, die Schauspieler für das Stück zu suchen. „Das ist aber kein Problem, denn wir haben viele Freiwillige, die gerne mitmachen.“ So sind es jedes Jahr um die 40 Schauspieler im Alter von zehn bis 66 Jahren dabei. Auf der Bühne stehen zum Beispiel die Gemeinderäte, aber auch die Frauen, die normalerweise die Kostüme für den Umzug am Montag nähen. „Gerade diese Frauen können dann beim Theater auch mal im Rampenlicht stehen“, sagt Dangel.

Ohne diese Freiwilligen könnte die Heimatstunde nicht jedes Jahr stattfinden, sagt Dangel. „Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen im Dorf die Heimatstunde unterstützen“, betont Dangel, „Egal ob ich Requisiten brauche oder Fragen zu einem Thema habe.“

Die Aufführung am heutigen Donnerstag ist ausverkauft. Die zweite Aufführung der Heimatstunde findet am Freitag um 10.30 Uhr in der Stadthalle Bad Schussenried statt. Sitzplätze dafür können bei der Touristinfo in Bad Schussenried reserviert werden.

Einen Vorbericht aufs Magnusfest sendet Regio TV am Freitag im Journal von 18 Uhr an.

Die Aufführung am Donnerstag ist ausverkauft. Die zweite Aufführung der Heimatstunde findet am Freitag um 10.30 Uhr in der Stadthalle Bad Schussenried statt. Dafür gibt es noch Sitzplätze. Diese können bei der Touristinfo in Bad Schussenried reserviert werden.

Weitere Programmhöhepunkte des Magnusfests im Überblick:

Donnerstag

20 Uhr Heimatstunde mit Jungbürgerehrung „Stadtluft macht frei – 70 Jahre Stadterhebung Schussenried“.

Freitag

10.30 Uhr Heimatstunde für Junggebliebene und Jugendliche

19 Uhr Fassanstich mit anschließender Unterhaltungsmusik

Samstag

10 Uhr Seifenkistenrennen für Kinder (Meldestelle ab 8.30 Uhr in der Drümmelbergstraße)

Ab 13 Uhr Großer Kinder- und Familiennachmittag mit ermäßigten Fahrpreisen im Vergnügungspark

Sonntag

6 Uhr Tagwache mit Fanfarenzug Schemmerhofen

9.30 Uhr Festgottesdienst in der St.-Magnus-Kirche

18 Uhr Jahrgängerabend

20.15 Uhr Lampionumzug für Kinder, anschließend Brillant-Feuerwerk am Zellersee

Montag

8 Uhr Magnusmarkt

9 Uhr Kinder- und Schülergottesdienst

10.15 Uhr Traditioneller Festumzug mit mehr als 2000 Mitwirkenden

Weitere Infos zum Programm unter

www.magnusfest.com

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Wie-Schussenried-zur-Stadt-wurde-_arid,10734981_toid,104.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.