Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 6
Laichingen
Lokales

Wehrhafte Feldstetter Senioren

Die Theatertage des SVF finden am kommenden Wochenende statt

Die Darsteller bei einer der Proben.
Die Darsteller bei einer der Proben.
cm

Feldstetten sz Am kommenden Wochenende, 18. und 19. November, heißt es „Vorhang auf“ für die Theatergruppe des SVF. Am Samstag beginnt das Stück um 19.30 Uhr, am Sonntag um 15 Uhr, Hallenöffnung ist jeweils eine Stunde vorher. Um dem Ansturm der Zuschauer gewachsen zu sein und die Delauhalle entsprechend bestuhlen zu können, wird die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen im Vereinsraum angeboten. Die Halle bleibt dem Publikum vorbehalten. Dieses Jahr spielt das Ensemble das Stück „Dreistes Stück im Greisenglück“ von Bernd Gombold, seinem Lieblingsautoren.

Im Seniorenheim „Greisenglück“ führt Schwester Oberin Sieglinde, unterstützt vom Heimarzt, ein strenges Regiment. Mit teils drastischen Strafmaßnahmen versucht sie, die Senioren einzuschüchtern und so für Ruhe und Disziplin zu sorgen. Opa Fred Müllerschön (Werner Mack), sein „verwirrter“ Zimmernachbar Paul Schnitzer (Marcel Söll) und die schwerhörige Oma Irma Bücheler (Birgit Söll) wollen jedoch nicht kuschen und widersetzen sich. Fatima (Nadine Gölz), die quirlige türkische Putzfrau und gute Seele des Hauses, hilft ihnen dabei.

Probleme hat Opa Müllerschön auch mit seinem krankhaft geizigen Sohn Hermann (Stefan Mermi) und dessen Frau Berta (Ellen Vöhringer). Einzig in seiner Enkeltochter Karin (Sarah Wurster) hat er eine treue Verbündete, die ihn unterstützt und angesichts des kargen Speiseplans im Heim mit Leckereien versorgt. Im Gegenzug findet Karin in ihrem Opa einen Ratgeber, der ihr bei Problemen mit List und Tücke zur Seite steht.

Eines Nachts taucht Karin bei Opa im Seniorenheim auf und sucht eine Bleibe für ihren betrunkenen Freund Alex (Daniel Autenrieth). Mitten in diese verfahrene Situation platzt auch noch Josef (Michael Autenrieth), der jüngere Sohn von Opa Müllerschön und Lebemann. Vom Besuch beim Vater erhofft er sich – ein reiches Erbe. Der Opa durchschaut dieses Spiel jedoch und dreht den Spieß um. In der attraktiven Friseurin und Fußpflegerin Rosi (Heike Waldeck), die von Heim zu Heim tingelt und mit der Körperpflege bei den Senioren das Geld verdient, findet Josef zwar ein neues Opfer; er hat aber nicht mit seinem Vater gerechnet...

Herzinfarkt und Testament, Verlobung und tolle Jobangebote sind in den ganzen Irrungen und Wirrungen unterhaltsam untergebracht. Zur Beruhigung der Zuschauer sei gesagt: Für ein gutes Ende ist gesorgt. Treue Zuschauer können sich vorstellen, dass mit Feldstettens Theaterspielern hier richtig Stimmung aufkommt. Die Geschichte gibt Raum für Situationskomik und den Schauspielern Platz, ihr komödiantisches Talent unter Beweis zu stellen. Regisseur Hans-Georg Söll hat die Rollen mit seinen erprobten Darstellern super besetzt, die Souffleusen Anita Schmutz und Andrea Mutschler und die Maske (Sandra und Steffi Fülle) tragen ihren Teil zum Gelingen des Unternehmens „Theatertage beim SVF 2017“ bei.

Einzelne Karten gibt bis noch bei der Landmetzgerei Schmutz für sieben Euro, an der Abendkasse kosten sie acht Euro.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Wehrhafte-Feldstetter-Senioren-_arid,10768976_toid,338.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.