Schwäbische.de Schwäbische.de
Wolkig 17
Biberach an der Riß
Lokales

Weber, Bauern und Färber entführen in Historie

Bei den Zunfttänzen kommen in diesem Jahr der Weber-, Bänder- und Färbertanz zur Aufführung

Biberach sz Weber-, Bänder- und Färbertanz: Kinder der Biberacher Schulen haben am Schützensonntag auf dem Marktplatz drei der sieben Zunfttänze aufgeführt.

Dabei gab es für die Besucher auf den Tribünen nicht nur ein farbenprächtiges Schauspiel zu bewundern, sie bekamen auch einen Einblick in das Leben der Handwerker. Die Kleine Schützenmusik und das Zunfttanzensemble unter Leiter von Andreas Winter umrahmten die einstündige Inszenierung musikalisch.

Je 24 Kinder der fünften Klassen des Pestalozzi-Gymnasiums, des Bischof-Sproll-Bildungszentrums und der Dollinger Realschule haben sich mehrere Monate lang auf diesen Auftritt vorbereitet. Die zuständige Schützendirektorin, Karin Ilg, führte mit wenigen Worten am Sonntagvormittag zunächst in den jeweiligen Zunfttanz ein. Zum Webertanz beispielsweise sagte sie: „Es ist uns überliefert worden, dass um 1500 in Biberach 400 Webstühle in Betrieb waren. Und wenn damals etwa 3000 Bürger in der Stadt lebten – dann musste ja die halbe Stadt spinnen.“

Viel Geduld und große Genauigkeiten

Daraufhin demonstrierten zwei kostümierte Mädchen an Webstühlen, wie das Handwerk der Weberinnen in früheren Zeiten funktionierte. Ein Tanz, bei dem die Kinder mit viel Freude, aber hoch konzentriert über den Marktplatz wirbelten, rundete die Aufführung der Weberzunft ab.

Viel Geduld und große Genauigkeit bewiesen jene Sprösslinge, die den Bändertanz präsentierten. Denn die Tänzer flochten mit gelben und blauen Bändern synchron eine symbolische Ähre auf dem Marktplatz. Eine kleine Unachtsamkeit – und das ganze Vorhaben hätte in einem heillosen Durcheinander enden können. Soweit kam es nicht, auch, weil es glücklicherweise windstill war. Denn hätte der Wind zu kräftig geblasen, hätten die Kinder die Bänder nicht mehr richtig führen können. Bei der Generalprobe haben die Teilnehmer genau diese Erfahrung gemacht. Der Bändertanz ist ein Tanz der Bauern beim Erntedankfest.

Farbenfrohes Ende

Farbenfroh wurde es am Ende der Veranstaltung mit den Färbern. Anfänglich noch mit weißen Tüchern über den Marktplatz hüpfend, zauberten die Fünftklässler aus einem Fass nach und nach rote, grüne, blaue und gelbe Stoffe hervor. Beim Schlussbild versammelten sich alle Teilnehmer gemeinsam vor den Mikrofonen, um mit den Besuchern „Rund um mich her ist alles Freude“ zu singen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Weber-Bauern-und-Faerber-entfuehren-in-Historie-_arid,10702918_toid,112.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.