Schwäbische.de Schwäbische.de
Schneefall 1
Pfullendorf
Lokales

Waldweihnacht hilft Kindern in Burkina Faso

Besinnliches Naturerlebnis im Neidlingwald am 2. und 16. Dezember – Spende für Waisenhaus

Barbara Kahl, Sybille Lutz-Obert und Silke Butz (von links) wollen bei ihrer Waldweihnacht das vorweihnachtliche Erleben in der Natur mit einem guten Zweck verbinden. Sie sammeln Spenden für afrikanische Waisenkinder.
Barbara Kahl, Sybille Lutz-Obert und Silke Butz (von links) wollen bei ihrer Waldweihnacht das vorweihnachtliche Erleben in der Natur mit einem guten Zweck verbinden. Sie sammeln Spenden für afrikanische Waisenkinder.
Anthia Schmitt

Pfullendorf sz Silke Butz, Barbara Kahl und Sybille Lutz-Obert lieben nicht nur die Natur und den Wald, sondern haben als Therapeutinnen auch beruflich viel damit zu tun. Sie veranstalten am Samstag, 2. Dezember, ab 16 Uhr und am Samstag, 16. Dezember, eine Waldweihnacht, bei der neben der vorweihnachtlichen Besinnlichkeit die Natur im Mittelpunkt steht. Sie wollen mit ihrer Waldweihnacht nicht nur die Menschen an ihrem Erleben teilhaben lassen, sondern dabei auch noch etwas Gutes tun: Wer der Einladung folgt, wird um eine Spende für das Waisenhaus von Pfarrer Georges Sawadogo in Kaya gebeten, das seit vielen Jahren auch vom Pfullendorfer Verein Initiative Burkina Faso unterstützt wird.

„Uns gefällt es, den Advent mit den Sinnen zu erleben, anders als im üblichen Trubel vor den Festtagen als begleitende Zeit zu Weihnachten“, sagen die drei Frauen. Und das Ganze geschieht für einen guten Zweck: 120 Kinder aus ärmlichsten Verhältnissen leben und lernen in dem Haus, das sich ausschließlich aus Spenden finanziert. Ihnen wollen die drei Frauen einen Weihnachtstag bereiten, der sich vom Alltag im Waisenhaus abhebt. Statt des üblichen Mais- und Hirsebreis soll den Kindern an Weihnachten ein Festmahl aus Reis, Gemüse und ein bisschen Fleisch serviert werden. Dass die Spende gerade nach Kaya geht, liegt am Kontakt zu Brigitte Stanke, die vor 30 Jahren zu den Gründern der Initiative Burkina Faso gehörte. Über sie kam Rebecca Kahl, die Tochter von Barbara Kahl, im Jahr 2013 für ein mehrmonatiges Praktikum ins burkinische Waisenhaus. Seither unterstützt die ganze Familie das Hilfsprojekt finanziell.

Licht für Teilnehmer

Für die Waldweihnacht, die für Menschen jeden Alters in der beheizten Forsthütte im Neidlingwald stattfindet, haben sich die Frauen eine Menge einfallen lassen. Den Weg durch den Wald wollen sie mit Lichtern illuminieren und auch die Teilnehmer selbst bekommen ein Licht, sodass schon der etwa 15-minütige Spaziergang dorthin zu einem Erlebnis der Sinne wird. In der Hütte bieten sie Kaffee, Kinderpunsch und Weihnachtsbier sowie kleine süße und herzhafte Backwaren aus dem eigenen Backofen an. Dazu gibt es ein stimmungsvolles Programm mit weihnachtlichen Geschichten und bekannten Liedern.

Damit das Einstimmen in die Lieder leichter fällt, sind am 2. Dezember Uschi Waldschütz und am 16. Dezember Sylvia Gossen mit ihren Gitarren dabei. „Es ist uns wichtig, dass es in der Natur stattfindet“, sagt Barbara Kahl. Und: „Es wird eine ruhige Veranstaltung aus Respekt vor dem Wald.“ Etwa zwei Stunden, so planen die drei Frauen, sollen die Menschen die besondere Atmosphäre in der Natur genießen, dann geht es wieder zurück.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Waldweihnacht-hilft-Kindern-in-Burkina-Faso-_arid,10780012_toid,515.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.