Schwäbische.de Schwäbische.de
Heiter 13
Aalen
Lokales

Waldkindergarten soll wachsen

Im Treppacher Bodenbachtal erleben momentan sieben Kinder die Natur

Bei jedem Wetter draußen: So sieht der Alltag in einem Waldkindergarten aus.
Bei jedem Wetter draußen: So sieht der Alltag in einem Waldkindergarten aus.
Archiv: Tobias Rehm

Aalen-Wasseralfingen sz Der Gruppenraum ist der Wald, der Bach, die Wiese. Gebastelt wird mit dem, was die Natur hergibt und wenn’s Mal regnet geht es ab in den Waldwagen: Seit Anfang Juli hat der Waldkindergarten in Treppach geöffnet, ausgelegt ist er für 20 Kinder, sieben besuchen ihn aktuell. Das ist auch so gewollt, sagen die Träger und die Stadt, von dem der Verein „WaFaVie“ das Grundstück im Bodenbachtal gepachtet hat.

Vor ein paar Tagen hatte die Stadt darauf hingewiesen, dass es für Kurzentschlossene noch in diesem Herbst freie Plätze gibt, ebenso für Jahresbeginn und das Frühjahr. Dass der Waldkindergarten langsam wächst war auch so geplant, erklärt Aalens Pressesprecherin Karin Haisch – „man wollte es langsam angehen lassen und jetzt wird versucht, auch Kinder bis zum Schuleintritt aufzunehmen, weil eine „generationsdurchmischte“ Gruppe angestrebt wird.“ Das bestätigt auch Ine Michelberger, die erste Vorsitzende des Trägervereins „WaFaVi“ (Wald, Familie, Vielfalt). Denn zum einen brauche es Zeit, bis sich die Kinder eingewöhnen und zum anderen strebe man einen gemischten Altersdurchschnitt an, um die Kontinuität und die Altersstreuung der Gruppe zu bewahren. Die momentane Startergruppe setzt sich aus drei-, vier- und fünfjährigen Kindern zusammen. Und die scheinen sich ziemlich wohl zu fühlen, schildert die Vorsitzende: „Man sieht strahlende, fröhliche Kinderaugen und wenn man die Kinder abholen will hört man oft „Warum denn jetzt schon“?

Von Montag bis Freitag werden die Kinder von 7.30 bis 13.30 Uhr von zwei Erzieherinnen und einem Praktikanten betreut. Das pädagogische Konzept setzt auf naturnahes Erleben, beim täglichen Werken, Basteln und Experimentieren mit Naturmaterialien werden den Kindern auf spielerische Art und Weise naturwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt. Schon frühzeitig findet eine Sensibilisierung für Umwelt- und Naturschutzthemen statt, ein wichtiges Element des pädagogischen Konzepts des Waldkindergartens. Der Vormittag wird abwechslungsreich gestaltet, gleichzeitig strukturieren feste Rituale den Tagesablauf. Zwischen Morgenkreis, Vesperpause und Abschlusskreis wird gemeinsam gesungen, musiziert oder den Kindern vorgelesen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Waldkindergarten-soll-wachsen-_arid,10751322_toid,744.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.