Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 21
Tuttlingen
Lokales

Vortrag über Künstliche Intelligenz

Tuttlingen pm Prof. Wolfgang Ertel von der Hochschule Ravensburg-Weingarten spricht am Dienstag, 27. Juni, um 19 Uhr in der Aula des Tuttlinger Immanuel-Kant-Gymnasiums zum Thema „Das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz hat begonnen – wie gehen wir damit um?“. Der Vortrag ist eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule und des Gesamtelternbeirats der Tuttlinger Gymnasien.

Selbstfahrende Autos, Service-Roboter und Smart Homes – alles Künstliche Intelligenz-Anwendungen – werden das Leben stark verändern, wie der Referent, der sich schon über viele Jahre mit dem Thema der Künstlichen Intelligenz befasst, darlegen und über neue Entwicklungen berichten wird. Anhand spektakulärer neuer Erfindungen wird er aufzeigen, dass das faszinierende Zeitalter der Künstlichen Intelligenz und der autonomen Systeme längst begonnen hat.

Ertel wirft aber auch die Frage auf, ob alle Erfindungen nachhaltig zum Wohle der Menschheit beitragen. Zum Beispiel wird sich die Entwicklung der Künstlichen Intelligenz drastisch auf die Arbeitswelt auswirken und eine Vielzahl von Arbeitsplätzen vernichten. Der Referent sieht sich mit in der Verantwortung und präsentiert Lösungsansätze für eine nachhaltige Zukunft mit Künstlicher Intelligenz.

Ertel ist Professor an der Hochschule Ravensburg-Weingarten, Leiter des Instituts für Künstliche Intelligenz und Autor von Lehrbüchern über Künstliche Intelligenz. Zu seinen Projekten zählen etwa Expertensysteme für automatische Diagnose, insbesondere in der Medizin, Bau von mobilen Robotern sowie Assistenzroboter für Menschen mit einer körperlichen Behinderung.

Karten für diesen Vortrag gibt es bei den VHS-Geschäftsstellen und an der Abendkasse.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Vortrag-ueber-Kuenstliche-Intelligenz-_arid,10691180_toid,705.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.