Schwäbische.de Schwäbische.de
Regen 6
Wangen im Allgäu
Lokales

Von Schneeflockenchor bis Harfenklänge

Kirchenchor Neuravensburg und Kinderchöre stimmen auf das Weihnachtsfest ein
Verschiedene Chöre stimmten in der Schwarzenbacher Kirche auf Weihnachten ein
Verschiedene Chöre stimmten in der Schwarzenbacher Kirche auf Weihnachten ein
Steinhauser

Neuravensburg sz „Hehres Glänzen, heil’ges Schauern“- mit diesem Titel hat der Kirchenchor Sankt Felix und Regula in die Kirche in Neuravensburg-Schwarzenbach am Freitagabend zur Einstimmung auf das Weihnachtsfest eingeladen. Unter der Leitung von Leiter Christian Feichtmair präsentierte der Chor weihnachtliche Gesänge in dem gut besuchten Konzert.

Ruth Küster-Beilharz moderierte mit Texten und Rezitationen durch den Abend. Feichtmair, selbst Bariton, studierte am Institut für Alte Musik in Trossingen und an der Musikhochschule in Freiburg und hat sich auf Bühnen im In- und Ausland einen Namen gemacht. Am Herzen liegt ihm aber auch der Nachwuchs, die Musikpädagogik. Seit 2007 wohnt er in Wangen und ist an der Jugendmusikschule für den Fachbereich Gesang zuständig. Dort leitet er Chöre verschiedener Altersklassen. Da lag es doch nahe, dass er ‚seine Kinder‘ mitbrachte nach Neuravensburg. So galt der erste große Applaus dem Schneeflockenchor, bestehend aus den kleinsten Sängern, der im Anschluss an den Kirchenchor auf die Bühne trat. Der Kammerchor „La Fenice“ stellte Werke von Benjamin Britten vor, die er im Kriegsjahr 1942 auf hoher See komponiert hatte. Britten war Pazifist und schrieb die „Ceremony of Carols“ als ‚Kerze für den Advent‘.

Eine musikalische Reise durch Europa

Auf eine Reise durch das weihnachtliche Europa nahm der Jugendchor ‚La Cantoria‘ gemeinsam mit ‚‘La Fenice‘ mit Liedern aus Frankreich, Italien, Deutschland und England das Publikum mit. Begleitet wurden die jugendlichen Sänger dabei von der Mezzosopranistin Käthe Hartmann und der Sopranistin Judith Schellmann. Vier junge Männer, die ‚Young Man Voices‘ legten mit Little Jack Horner noch eins drauf. „Da hätte man doch gern mitgesungen“, stellte ein Kirchenchormitglied beeindruckt fest. Doch es waren nicht nur die unzähligen schönen Stimmen und das von Feichtmair liebevoll in Szene gesetzte Konzert, das das Publikum an diesem Abend in weihnachtliche Vorfreude versetzte. Samira Nowarra verzauberte an der Harfe die Musikfreunde, Berit Schönegge auf der Geige, Margarete Busch am Klavier und Ilse Mohr an Klavier und Orgel. Beim Abschlusslied ‚Christmas Lullaby‘ stimmte das Publikum mit ein.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Von-Schneeflockenchor-bis-Harfenklaenge-_arid,10793458_toid,731.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.