Schwäbische.de Schwäbische.de
Gewitter 24
Gammertingen
Lokales

Von Blasmusik über Country und Rock zum Gospel

Beim Cityfest Gammertingen ist musikalische Vielfalt und sonstige Kurzweil geboten
Sämtliche Kapellen aus Gammertingen und seinen Ortsteilen veranstalten zur Eröffnung des Cityestes einen Sternmarsch und treffen sich auf den Trégueuxplatz.
Sämtliche Kapellen aus Gammertingen und seinen Ortsteilen veranstalten zur Eröffnung des Cityestes einen Sternmarsch und treffen sich auf den Trégueuxplatz.
Archiv

Gammertingen sz Beim Gammertinger Cityfest vom 23. bis 25. Juni gibt es mächtig was auf die Ohren. Die Gammertinger Vereine haben ein Mega-Programm auf die Beine gestellt. Dabei spielt die Musik eine wichtige Rolle. Mit Blasmusik, Country, Gospel und anderen Musikrichtungen wird ein vielfältiges Programm geboten.

Das Fest beginnt bereits mit Musik. Mit einen Sternmarsch der Musikkapellen wird es am Freitagabend um 18 Uhr eröffnet. Die Stadtkapelle Gammertingen mit ihrem neuen Dirigenten Hilger Huntgeburth, die Musikkapelle Feldhausen-Harthausen unter der Leitung von Katrin Goller, der Musikverein Kettenacker unter dem Dirigat von Arthur Lamparter und der Fanfarenclub Gammertingen mit Stabführerin Alexandra Gern laufen in Formation aus allen Richtungen zum Festgelände in der Innenstadt rund um das Rathaus, während sie festlich aufspielen. Nach dem Fassanstich durch Bürgermeister Holger Jerg und Landtagsabgeordneten Klaus Burger unterhalten die verschiedenen Musikkapellen die Gäste weiter.

Stadtkapelle spielt in Hof des Alten Oberamts

Im „Musikgarten“ schlägt die Stadtkapelle Gammertingen ihr Domizil auf. „Hier im Hof des Alten Oberamts hinter der Stadtmauer lässt es sich gut verweilen“, sagt einer Vorstände der Stadtkapelle, Udo Rapp, der auch im Orgateam des Cityfestestes ist.

Und es gibt drei Ta=ge lang volles Programm. Am Freitag heizt die Nachwuchsband „The Core“ aus Rottenburg ein. Die „Laizer Musikanten“ spielen am Samstag auf, und der Sonntag gehört dem Musikverein Sentenhart sowie den „Lauchert-Oldies“. Partymusik hört man bei den Motorradfreunden „Von dr Alb ra“, wenn „Chairs in the Alley“ Ohrwürmer von Toto, Pink, oder Bon Jovi schmettern.

Ihren großen Auftritt haben die Jagdhornbläser „Sau tot“ am Sonntag. Die Abordnung des Hegerings Gammertingen sorgt gegen 16 Uhr vor dem Festzelt am Rathaus für jagdliche Stimmung. Auf Stimmungsjagd gehen „Gentlemen´s Riot“ bereits am Samstagabend. Ab 19.30 Uhr ist Countrymusik vom Feinsten angesagt. Die vier Jungs aus dem Kreis Sigmaringen covern Songs von Johnny Cash, warten mit Eigenkompositionen auf und begeistern mit Country, Blues und Rocka-billy. Auf der Showbühne beim Trégueuxplatz ist damit Stimmung bis in die späten Abendstunden garantiert.

Und schon am Sonntag um 10 Uhr geht das Gammertinger Cityfest weiter. Aber mit ganz anderen Tönen und Klängen. Schließlich wird der Tag mit dem ökumenischen Gottesdienst eingeleitet. Und diesen umrahmt der Gospelchor „Spirit of Joy“. Chorleiter David Heinzelmann und seine Sänger werden mit Spirituals und Gospels die Freude am Glauben zum Ausdruck bringen. Nach dem Mittagessen gegen 13.30 Uhr zeigt dann der musikalische Nachwuchs, was er zu bieten hat. Die Jugendkapelle bestehend aus Jugendlichen aus Gammertingen und Neufra bestreitet ihren Auftritt vor ganz großem Publikum. Rund 40 Jungmusiker aus Gammertingen, Kettenacker, Feldhausen, Harthausen und Neufra haben dafür fleißig mit ihrer Dirigentin Christine Mücke geprobt.

Baden werden sie mit ihrem Auftritt sicher nicht gehen. Das übernehmen schon unzählige gelbe Quietscheentchen, wenn sie in der Lauchert für ihre Besitzer um die Wette schwimmen. Denn auch das hat das Cityfest in Gammertingen zu bieten: Entenrennen, Kinderolympiade, Tanzaufführungen, Verkaufsstände und viel Kulinarisches. Insgesamt gibt es 30 Stationen. Da bleiben keine Wünsche offen.

Ihr Kommentar zum Thema

 
URL: http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Von-Blasmusik-ueber-Country-und-Rock-zum-Gospel-_arid,10687066_toid,604.html
Copyright: Schwäbisch Media Digital GmbH & Co. KG / Schwäbischer Verlag GmbH & Co. KG Drexler, Gessler. Jegliche Veröffentlichung, Vervielfältung und nicht-private Nutzung nur mit schriftlicher Genehmigung.
Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an online@schwaebische.de.